Sonntag, 29. Dezember 2013

Mandarinen-Käsekuchen mit Pudding

Bald ist das Jahr schon wieder vorbei und wir sind in spannender Erwartung, was uns das neue wohl bringt. Damit ihr am am Dienstag schon in das neue Jahr feiern könnt, ist ein Kuchen nie verkehrt. Für diesen Anlass kann ich euch einen sehr fruchtigen Mandarinen-Käsekuchen empfehlen, da dieser ein echter Hingucker ist.
Da für benötigt ihr folgende Zutaten:

Knetteig:
150g Weizenmehl
1 TL Backpulver
75g Zucker
1 Pck.Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
75g Magarine

Belag:
1 Dose Mandarinen (Abtropfgewicht: 480g)
2 Pck. Puddingpulver Vanille-Geschmack
200g Zucker
500ml Milch
500g Magerquark

Guss:
1 Pck. Tortenguss, rot
2 EL Zucker
250ml Mandarinensaft aus der Dose

Als erstes lasst ihr die Mandarinen gut abtropfen und fangt den Saft dabei auf.  Nun konnt ihr eine Springform (26cm) fetten und den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Jetzt mischt ihr das Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel und fügt die übrigen Zutaten für den Knetteig hinzu. Die Masse dann mit einem Mixer zu einem Teig verarbeiten und die Hälfte des Teiges auf dem Springformboden ausrollen. Die andere Hälfte an den Rand drücken, sodass ein Rand entsteht.

Als nächstes fertigt ihr mit dem Puddingpulver einen Pudding an, aber nur mit 200g Zucker und 500ml Milch. Der Pudding muss nicht abkühlen, deshalb kann sofort der Quark untergerührt werden und auf dem Teig in der Springform verteilt werden. Darauf die Mandarinen verteilen und dann in das untere Drittel in den Backofen schieben und ca. 60 Minuten backen.
Den Kuchen nun vollständing erkalten lassen.

Als letztes bereitet ihr den Tortenguss zu und verteilt diesen gleichmäßig über dem Kuchen. Dieser muss jetzt nur noch fest werden und schon ist der Kuchen fertig.

Ich wünsche euch einen guten Appetit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Eure Ronja

Samstag, 28. Dezember 2013

Hallo!
Heute haben wir einen kleinen Ausflug nach Bielefeld gemacht, nachdem wir erstmal ein bisschen durch die Stadt geschlendert sind, haben wir beide Hunger bekommen, doch was soll man bloß essen?
Döner, Salat, Pommes ... oder doch was anderes?
Nach längerer Überlegung haben wir uns entschlossen zum Vapiano zu gehen.

Doch was nun, frische Pizza mit Rucola und Mozarella, ein frischer Salat oder doch lieber leckere Pasta?
Als wir die Speisekarte angeguckt haben, war uns beiden sofort klar, dass wir Pasta Pesto Rosso essen wollen ( Pesto Rosso: Nudeln mit Halbgetrockneten Tomaten, Tomaten Pesto, Ricotta und Pinienkernen)
Schließlich haben wir uns Pesto Rosso bestellt, doch welche Nudelsorte? Wir beide entschieden uns für Penne. Nach einigen Minuten war unser Essen auch schon fertig.

Das Resultat könnt ihr euch hier angucken:





Wir haben das Vapiano mit einem Lächeln im Gesicht verlassen, weil das Essen wirklich sehr köstlich war.
Also, wenn ihr mal nach Bielefeld kommt und preisgünstig etwas leckeres Essen wollt, können wir euch das Vapiano nur empfehlen.
 Hier die Adresse des Vapianos in Bielefeld :  Niederwall 26
                                                                     33602 Bielefeld
                                                
  Viele liebe Grüße

   Julia und Ronja

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Heute heißt es ,,Welcome in America"                           
Die Amerikaner haben eine andere Esskultur als wir Deutschen. Meistens essen Sie sehr ungesunde Sachen wie z.B Burger,Pommes oder Torten/Kuchen die zu übersüßt sind, aber es gibt auch leckere Sachen, die nicht zu übersüßt sind, wie z.B der Cheesecake.
Deshalb habe ich für euch ein Rezept für einen Cheesecake.

Die Zutaten:

Für den Boden:     200g Mehl
                              1 Prise Salz
                              50 g Zucker
                              1 Pck Vanillezucker
                              1 Ei
                              150g Butter

Für die Füllung:    5 Eier
                              500g Quark
                              150g Crème Fraiche
                              150g Zucker
                               30g Speisestärke
                               1Tl. abgeriebene Zitronenschale
                               200g Sahne

Die Zubereitung:
Für den Boden, alle Zutaten in eine Schüssel geben und alles miteinander vermischen.
Wenn sich alle Zutaten miteinander verbunden haben, müsst ihr den Teig zu einer Kugel formen.
Anschließend in eine Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Nach 30 Minuten den Teig aus der Folie nehmen, auf einer Arbeitsfläche ausrollen und eine Form damit auskleiden.
Für die Füllung die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
Nun den Quark mit Crème Fraiche, Zucker, Speisestärke,Zitronenschale und den Eigelben vermischen.
Danach die Sahne steif schlagen ( Damit die Sahne fest bleibt, am besten Sahnesteif verwenden) und mit dem Eischnee unter die Créme heben.
Zum Schluss die Créme auf dem Teig verteilen und bei 180 Grad Celsius ca.60 Minuten backen.
Doch, nach der Hälfte der Garzeit den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird!.
Nach ca.60 Minuten könnt ihr den Kuchen aus dem Backofen nehmen und anschließend auskühlen lassen.



Viel Spaß beim Ausprobieren!

Julia




Mittwoch, 25. Dezember 2013

Na, was hat euch der Weihnachtsmann so gebracht?
Also mir hat er ganz viele schöne Sachen gebracht,wie z.B Backbücher oder Backutensilien.
Und was gab es bei euch gestern zu essen?
Bei mir zu Hause gab es Raclette und als Dessert halbflüssiger Schokoladenkuchen mit Bourbon Vanille.

Ihr liebt Schokolade und Kuchen sowieso?
Hier, das Rezept für den Halbflüssigen Schokoladenkuchen mit Bourbon Vanille.

Die Zutaten
3 Eier
100g Zucker
1Pck.Vanillezucker
1/2Tl  Bourbon Vanille
100g Zartbitterkuvertüre
50g Mehl
100g flüssige Margarine

Die Zubereitung
Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Anschließend die Bourbon Vanille unterrühren. Danach die flüssige Margarine und die geschmolzene Kuvertüre einrühren und das Mehl unterheben.
Die Masse in Muffinförmchen, Herzförmchen oder in Weck-Gläser füllen.
Zum Schluss den Kuchen bei 200 Grad Celsius 8-10 Minuten backen.








Liebe Grüße und schöne erholsame Feiertage !

Julia





 


Montag, 23. Dezember 2013

Nur noch ein Tag, dann ist es soweit ,,Weihnachten" steht vor der Tür.
Habt ihr Weihnachten vergessen oder hattet ihr keine Zeit für eure Liebsten etwas zu kaufen, bzw. selber zu gestalten?
Dann habe ich genau das Richtige für euch, wie wäre es wenn ihr eure Liebsten mit leckeren Cupcakes überrascht? Über selbstgemachtes freut sich doch jeder.
Hier das Rezept für Schoko-Zimt-Orangen-Cupcakes.

Die Zutaten:
250g Mehl
3Pr.  Zimt
1Tl.  Backpulver
2Tl. Orangenschale
2Pck. Vanillezucker
100g Zucker
1Tl.  Salz
80g Butter
1 Ei
180ml Milch
Schokodrops
200ml Sahne

Die Zubereitung:
Zuerst das Ei mit dem Zucker und Vanillezucker vermischen. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver mischen und zur Ei-Zucker-Masse hinzufügen. Dann Zimt, die Orangenschale, Salz, Butter und Milch zur Masse hinzufügen und nun gründlich vermengen. Zum Schluss die Schokodrops unterrühren und anschließend den Teig in die Muffinformen füllen.
Die Muffins bei 160 Grad Celsius ca.20 Minuten backen.
Nach ca.20 Minuten Auskühlzeit, kann man das Topping für die Muffins zubereiten.
Die Sahne mit einem Päckchen Vanillezucker steif schlagen und anschließend die Muffins damit dekorieren.





 Und wenn ihr mal keine Lust auf backen habt, gestaltet doch einen Präsentkorb, der könnte zum Beispiel so aussehen :

Ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest !

 
Bäume leuchtend, Bäume blendend,
Überall das Süße spendend,
In dem Ganzen sich bewegend,
Alt- und junges Herz erregend -
Solch ein Fest ist uns bescheret,
Mancher Gaben Schmuck verehret;
Staunend schaun wir auf und nieder,
Hin und her und immer wieder.
(Johann Wolfgang von Goethe)



Liebe Grüße

Julia  
                             

Sonntag, 15. Dezember 2013

 Passend zur Weihnachtszeit habe ich heute für euch ein leckeres Rezept von kleinen Gugelhupfe.
 Die kleinen Gugelhupfs sind auch Ideal als Geschenk zu Weihnachten geeignet.
 Die Zutaten können auch variiert  werden, wie z.B.mit Kinderschokolade,Yoghurette etc.

  Das Rezept:
 

Mini-Schoko-Erdbeer-Gugelhupfe
(Für ca.24-30 Stück oder für einen großen Gugelhupf) 


Die Zutaten:
250g Mehl
250g Zucker
250g Butter
100g Erdbeeren
100g Schokoladendrops
4       Eier
1Pck.Vanillezucker
1Pck.Backpulver

 Die Zubreitung:
Zuerst die Eier, Zucker und Butter vermischen. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver und dem Vanillezucker mischen und zu der Ei-Zucker-Butter Mischung hinzufügen. Danach die Erdbeeren und Schokodrops unterrühren. Zum Schluss den Teig in die Form füllen und bei 160°C ca.13-14 Minuten backen.









 
 


Viel Spaß beim Ausprobieren!
Liebe Grüße

Julia

Samstag, 7. Dezember 2013

Heute habe ich für euch ein leckeres Rezept von einem Winter-Punsch.
Ladet eure Freunde oder Familie ein und verbringt einen gemütlichen Abend vor dem Fernseher mit diesem köstlichem Getränk.

Winter-Punsch

Die Zutaten:

3/4 l roter Traubensaft
1/4 l Apfelsaft
1      Zimtstange
1/2 Tl Nelkenpulver
Schalen von 1 Zitrone und 1 Orange
1 Tl Honig

Zubereitung:

Alle Zutaten zusammen in einem Topf erhitzen.
Nach Belieben die Gewürze vor dem Servieren rausnehmen. Heiß genießen.





Liebe Grüße

Julia 
 

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Schokotorte mit weihnachtlicher Füllung

Was gibt es bei dieser Jahreszeit schöneres als Backen? Richtig: Gar nichts!
Deshalb habe ich heute auch ein Rezept, was einen schon auf Weihnachten einstimmt. Es ist doch schön, wenn es draußen so fies windig und kalt, und man selbst drinnen im Warmen sein kann. Dabei noch schön einen tollen Kuchen backen, den man mit der Familie oder Freunden zusammen essen kann.

Für das Rezept braucht ihr folgende Zutaten:

Für den Teig:
125g Honig
65g Butter
2 Eier
125g Zucker
2EL Rum
200g Weizenmehl
2TL Backpulver
2TL Lebkuchengewürz
100g Haferflocken
500g Äpfel
100g ungeschälte Mandelkerne
100g Rosinen
3EL Zucker

Für die Deko:
150g Zartbitter-Kuvertüre
12 Mandelkerne

Als erstes müsst ihr den Honig und die Butter in einem Topf bei schwacher Hitze zum Schmelzen bringen, bis sich beides verflüssigt hat. Dabei ständig Rühren.
Nun in einer Schüssel Eier, Zucker und Rum schaumig schlagen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat und die Creme fast weiß ist.
Als nächstes das Mehl mit dem Backpulver und Lebkuchengewürz (ich LIEBE Lebkuchengewürz!!!) vermengen und über die Eiercreme sieben. Dann die Haferflocken hinzufügen und den geschmolzenen Honig mit der Butter über dem Teig verteilen. Das wird dann zu einem glatten Teig verarbeitet.

Nun kommt die Füllung:
Die Äpfel müssen nun geschält, geviertelt und geraspelt werden. Natürlich ohne das Kerngehäuse!!
Dann die Mandeln mit heißem Wasser übergießen und anschließen die Kerne aus der Haut drücken (ist ganz einfach) und grob hacken.
Nun die Apfelraspel, die gehackten Mandeln, die Rosinen und den Zucker vermischen.

Den Backofen jetzt auf 190 Grad vorheizen und eine 28cm Springform einfetten.
Die Hälfte des Teiges in die Form füllen, die Apfel-Rosinen-Mischung darauf verteilen und den Rest des Teiges auf der Mischung glatt streichen.
Der Teig braucht ca. 40 Minuten, bis er fertig ist.

Nachdem der Kuchen komplett ausgekühlt ist, könnt ihr die Kuvertüre schmelzen und auf den Kuchen streichen. Die Mandelkerne noch in die feuchte Kuvertüre drücken!

Guten Appetit!


 

Liebe Grüße 
Ronja

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Marmorkuchen

Hallöchen,
heute habe ich für euch ein leckeres Rezept für die Zubereitung von Marmorkuchen.

Zutaten:
200 g weiche Butter
200 g Zucker 
1 El Zucker 
Salz 
4 Eier , (Kl. M) 
300 g Mehl
2 Tl Backpulver
150 ml Milch 
25 g Kakaopulver 
200 g dunkle Kuchenglasur

Zubereitung:

1. Butter, 200 g Zucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers mind. 5 Min. schaumig schlagen. Eier nacheinander zugeben und jeweils 1⁄2 Min. unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit 100 ml Milch zügig unterrühren.

2. 1⁄3 des Teigs abnehmen. Kakaopulver und 1 El Zucker mischen und zusammen mit 50 ml Milch unter den restlichen Teig rühren.

3. Die Hälfte des dunklen Teigs in eine gefettete Kastenform (1 l Inhalt, 30 cm) füllen. Den hellen Teig darübergeben und zuletzt den restlichen dunklen Teig einfüllen. Eine Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen, sodass ein Marmormuster entsteht.






Ich wünsche euch viel Spaß beim backen und an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Christian für das Rezept. Wer es liebt zu kochen, ist auf seinem Blog genau richtig:  

http://christianskochschule.wordpress.com/

Viele liebe Grüße

Julia





Sonntag, 1. Dezember 2013

Post aus meiner Küche 
Hallo liebe Leser/Leserinnen,
heute ist das Paket mit vielen Leckereien von ,,Post aus meiner Küche" angekommen, wenn ihr bei dieser Aktion auch mitmachen wollt, ist hier der Link dafür:

 http://www.postausmeinerkueche.de/

Ich finde die Idee mit ,,Post aus meiner Küche" der Mädels echt toll, vorallem weil man nicht weiß was einem zugeschickt wird. Ich habe zum ersten mal bei dieser Aktion mitgemacht und bin total begeistert, nächstes Jahr werde ich wieder mitmachen.


Ich hatte schon bei der ersten Runde eine tolle Tauschpartnerin, die mir ein ganz tolles liebevolles Paket geschickt hat.

Vielen vielen Dank nochmal an dieser Stelle liebe Julia ! :)

Hier könnt ihr euch  einige Eindrücke sammeln, was alles in so einem Paket sein könnte.








                                          Viele liebe Grüße und schönen 1. Advent euch noch !
                                                                                   Julia

Dienstag, 26. November 2013

Last Christmas I gave you my heart, but the very next day you gave it away.
This year, to save me from tears, I´ll give it to someone special..
Jetzt ist die Zeit gekommen, in der man dieses Lied jeden Tag in Kaufhäusern oder im Radio hört.
Die Jahreszeit, in der es sehr kalt ist, in der man friert und in der es schneit.
Wenn es draußen zu kalt ist und ihr lieber den Tag gemütlich zu Hause verbringen wollt, habe ich heute für euch ein tolles Rezept für die Zubereitung von  Zuckermandeln. Wenn ihr Abends gemütlich Glühwein trinkt, ist das der ideale Snack dafür.

Die Zutaten:
200g Zucker
1Pck.Vanillezucker
1El gemahlener Zimt
200g ungeschälte Mandeln
100ml Wasser

Die Zubereitung:
Ein Backblech mit Backpapier belegen. Zucker, Vanillezucker, Zimt und 100ml Wasser in einer beschichteten Pfanne zum Kochen bringen. Dann die Mandeln zugeben und bei großer Hitze unter ständigem Rühren weiter kochen. Wenn der Zucker zu trocknen anfängt, die Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren. Den Zucker unter ständigem Rühren  karamellisieren lassen. Sind die Mandeln goldbraun von Krokant umschlossen, auf das Backblech geben. Die Mandeln sofort voneinander trennen und komplett abkühlen lassen.








Viel Spaß beim Ausprobieren!

Julia 


Mittwoch, 20. November 2013

Buon Appetito! 
Heute habe ich für euch ein super leckeres italienisches Gericht für euch:
Nudeln mit selbstgemachter Tomtensauce.



Für die Sauce :
400g Tomaten
1 Dose geschälte Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
Knoblauchsalz
Pfeffer
Paprikagewürz
Oregano
 
Außerdem :
Nudeln 
Hackfleisch 

 
Für die Sauce müsst ihr die Tomaten mit den geschälten Tomaten vermischen. Die Zwiebel und den Knoblauch klein hacken und mit der Tomatenmasse vermischen. Anschließend  mit den Gewürzen abschmecken. 
Die Sauce nun ca. 20-30 min ziehen lassen , in dieser Zeit könnt ihr das Hackfleisch schonmal anbraten.Nun könnt ihr die Nudeln zum kochen bringen.Wenn das Hackfleisch soweit ist einfach die Sauce hineingeben und köcheln lassen .

Guten Appetit!

Eure Julia

Sonntag, 17. November 2013

Schoko-Cupcakes 

Hallo,
heute habe ich ein einfaches, schnelles  und echt leckeres Rezept von Cupcakes für euch.

Zutaten: 

 Für den Teig: 110g Butter
                          110g Zucker
                          2 Eier
                          100g Weizenmehl
                          1/2 TL Backpulver
                          25g Kakao
                          2El Milch
                          Schokotropfen

Für das Topping :  200ml Sahne
                                 1Pck. Vanillezucker
                                 2El Kakao
                                 Zebraröllchen (Zum Verzieren)

 Zubereitung: 

Rührteig:
Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer(Rührstäbe) geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht.
Jedes Ei etwa 1/2 Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Schokotropfen unterheben. Teig gleichmäßig in die Papierbackförmchen füllen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Die Muffins bei 160 Grad Celsius ca.20 Minuten backen.
Anschließend Muffins aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.


Topping:
Die Sahne steifschlagen und während des Steif schlagens langsam den Kakao und den Vanillezucker unterrühren. Wenn die Sahne steif geschlagen ist anschließend in einen Spritzbeutel füllen und die Muffins damit verzieren. Abschließend kann man die Cupcakes mit z.B Zebrarüllchen dekorieren.






Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren !


Eure Julia 




Montag, 11. November 2013

Schoko-Sahne-Torte
Hallöchen, heute habe ich ein leckeres Rezept von einer Schoko-Sahne-Torte für euch, die ich am Wochenende für meine Familie zubereitet habe.


Füllung:

125g Kuvertüre Vollmilch
125g Kuvertüre Zartbitter
800g Schlagsahne
3Pck.Sahnesteif

Biskuitteig: 
3 Eier
3 El heißes Wasser
100g Zucker
1Pck.Vanillezucker
1 gestr.TL Backpulver
40g Speisestärke


Vorbereiten: 
Am Vortrag die Kuvertüre für die Füllung in kleine Stücke hacken. Die Schlagsahne in einem Topf erhitzen. Den Topf vom Herd nehmen und die Kuvertüre unter Rühren darin schmelzen. Die Kuvertüre-Sahne in eine Rührschüssel füllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag den Bodern der Springform fetten und mit Backpapier belegen.
Den Backofen vorheizen auf ca. 160 Grad Celsius.


Biskuitteig: 
Eier mit heißem Wasser in einer Rührschüssel mit einem Mixer(Rührstäbe) auf höchster Stufe 1 Minute schaumig schlagen. Zucker mit Vanille-Zucker mischen, in 1 Min. unter Rühren einstreuen und di e Masse weitere 2 Minuten schlagen. Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Teig in der Springform glatt streichen und die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Backzeit ca.25 Minuten 

Springformrand lösen und entfernen, Boden auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen, Springformboden entfernen und Gebäck erkalten lassen.

Backpapier vorsichtig abziehen und den Tortenboden einmal waagerecht durchschneiden.

Füllung: 
Die kalt gestellte Kuvertüre-Sahne mit Sahnesteig steif schlagen. Den unteren Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und mit gut 2/3 der Füllung bestreichen, den oberen Boden darauf legen und leicht ausdrücken. Rand und Oberfläche der Torte mit einem Teil der zurückgelassenen Sahne bestreichen.

Verzieren:
Den Rand mit Schokoladenraspeln und Haselnusskrokant bestreuen und mit einer Teigkarte leicht andrücken. Die Torte mit Hilfe eines Spritzbeutels mit der übrigen Sahne verzieren und mit Giotto-Kugeln und Schokoladenröllchen garnieren. Die Torte bis zum Servieren kalt stellen.







Viel Spaß beim Ausprobieren !


Julia