Dienstag, 26. November 2013

Last Christmas I gave you my heart, but the very next day you gave it away.
This year, to save me from tears, I´ll give it to someone special..
Jetzt ist die Zeit gekommen, in der man dieses Lied jeden Tag in Kaufhäusern oder im Radio hört.
Die Jahreszeit, in der es sehr kalt ist, in der man friert und in der es schneit.
Wenn es draußen zu kalt ist und ihr lieber den Tag gemütlich zu Hause verbringen wollt, habe ich heute für euch ein tolles Rezept für die Zubereitung von  Zuckermandeln. Wenn ihr Abends gemütlich Glühwein trinkt, ist das der ideale Snack dafür.

Die Zutaten:
200g Zucker
1Pck.Vanillezucker
1El gemahlener Zimt
200g ungeschälte Mandeln
100ml Wasser

Die Zubereitung:
Ein Backblech mit Backpapier belegen. Zucker, Vanillezucker, Zimt und 100ml Wasser in einer beschichteten Pfanne zum Kochen bringen. Dann die Mandeln zugeben und bei großer Hitze unter ständigem Rühren weiter kochen. Wenn der Zucker zu trocknen anfängt, die Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren. Den Zucker unter ständigem Rühren  karamellisieren lassen. Sind die Mandeln goldbraun von Krokant umschlossen, auf das Backblech geben. Die Mandeln sofort voneinander trennen und komplett abkühlen lassen.








Viel Spaß beim Ausprobieren!

Julia 


Mittwoch, 20. November 2013

Buon Appetito! 
Heute habe ich für euch ein super leckeres italienisches Gericht für euch:
Nudeln mit selbstgemachter Tomtensauce.



Für die Sauce :
400g Tomaten
1 Dose geschälte Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
Knoblauchsalz
Pfeffer
Paprikagewürz
Oregano
 
Außerdem :
Nudeln 
Hackfleisch 

 
Für die Sauce müsst ihr die Tomaten mit den geschälten Tomaten vermischen. Die Zwiebel und den Knoblauch klein hacken und mit der Tomatenmasse vermischen. Anschließend  mit den Gewürzen abschmecken. 
Die Sauce nun ca. 20-30 min ziehen lassen , in dieser Zeit könnt ihr das Hackfleisch schonmal anbraten.Nun könnt ihr die Nudeln zum kochen bringen.Wenn das Hackfleisch soweit ist einfach die Sauce hineingeben und köcheln lassen .

Guten Appetit!

Eure Julia

Sonntag, 17. November 2013

Schoko-Cupcakes 

Hallo,
heute habe ich ein einfaches, schnelles  und echt leckeres Rezept von Cupcakes für euch.

Zutaten: 

 Für den Teig: 110g Butter
                          110g Zucker
                          2 Eier
                          100g Weizenmehl
                          1/2 TL Backpulver
                          25g Kakao
                          2El Milch
                          Schokotropfen

Für das Topping :  200ml Sahne
                                 1Pck. Vanillezucker
                                 2El Kakao
                                 Zebraröllchen (Zum Verzieren)

 Zubereitung: 

Rührteig:
Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer(Rührstäbe) geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht.
Jedes Ei etwa 1/2 Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Schokotropfen unterheben. Teig gleichmäßig in die Papierbackförmchen füllen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Die Muffins bei 160 Grad Celsius ca.20 Minuten backen.
Anschließend Muffins aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.


Topping:
Die Sahne steifschlagen und während des Steif schlagens langsam den Kakao und den Vanillezucker unterrühren. Wenn die Sahne steif geschlagen ist anschließend in einen Spritzbeutel füllen und die Muffins damit verzieren. Abschließend kann man die Cupcakes mit z.B Zebrarüllchen dekorieren.






Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren !


Eure Julia 




Montag, 11. November 2013

Schoko-Sahne-Torte
Hallöchen, heute habe ich ein leckeres Rezept von einer Schoko-Sahne-Torte für euch, die ich am Wochenende für meine Familie zubereitet habe.


Füllung:

125g Kuvertüre Vollmilch
125g Kuvertüre Zartbitter
800g Schlagsahne
3Pck.Sahnesteif

Biskuitteig: 
3 Eier
3 El heißes Wasser
100g Zucker
1Pck.Vanillezucker
1 gestr.TL Backpulver
40g Speisestärke


Vorbereiten: 
Am Vortrag die Kuvertüre für die Füllung in kleine Stücke hacken. Die Schlagsahne in einem Topf erhitzen. Den Topf vom Herd nehmen und die Kuvertüre unter Rühren darin schmelzen. Die Kuvertüre-Sahne in eine Rührschüssel füllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag den Bodern der Springform fetten und mit Backpapier belegen.
Den Backofen vorheizen auf ca. 160 Grad Celsius.


Biskuitteig: 
Eier mit heißem Wasser in einer Rührschüssel mit einem Mixer(Rührstäbe) auf höchster Stufe 1 Minute schaumig schlagen. Zucker mit Vanille-Zucker mischen, in 1 Min. unter Rühren einstreuen und di e Masse weitere 2 Minuten schlagen. Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Teig in der Springform glatt streichen und die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Backzeit ca.25 Minuten 

Springformrand lösen und entfernen, Boden auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen, Springformboden entfernen und Gebäck erkalten lassen.

Backpapier vorsichtig abziehen und den Tortenboden einmal waagerecht durchschneiden.

Füllung: 
Die kalt gestellte Kuvertüre-Sahne mit Sahnesteig steif schlagen. Den unteren Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und mit gut 2/3 der Füllung bestreichen, den oberen Boden darauf legen und leicht ausdrücken. Rand und Oberfläche der Torte mit einem Teil der zurückgelassenen Sahne bestreichen.

Verzieren:
Den Rand mit Schokoladenraspeln und Haselnusskrokant bestreuen und mit einer Teigkarte leicht andrücken. Die Torte mit Hilfe eines Spritzbeutels mit der übrigen Sahne verzieren und mit Giotto-Kugeln und Schokoladenröllchen garnieren. Die Torte bis zum Servieren kalt stellen.







Viel Spaß beim Ausprobieren !


Julia 


Sonntag, 10. November 2013

Himbeer-Käsekuchen 
Hallo :)
Wie Ronja schon in ihrem Post vorhher gesagt hat, beginnt jetzt wieder die kalte Jahreszeit mit Plätzchen, Stollen etc. Wer das alles nicht mehr sehen oder essen möchte, für den habe ich heute ein leckeres Himbeer-Käsekuchen Rezept. 

Die Zutaten : 
                   150g Kekse
                     75 g Margarine
                   250 g Frischkäse
                   250 g Quark
                     1 El Weizenmehl
                   150 g Zucker
                      1Pk. Vanillezucker
                        2 Eier
                   300 g Himbeeren

Die Zubereitung des Bodens : 

 1. Backofen auf 180 Grad Celsius / Gas 2-3 vorheizen.
    Kekse in einen Plastikbeutel geben, diesen gut verschließen und die Kekse mit einem Nudelholz 
    zerdrücken, bis sie gleichmäßig zerbröselt sind .
2. Die Margarine langsam in einem kleinen Topf zerlassen, dann die Keksbrösel dazugeben und gut            vermischen.
3. Die Mischung mit der Hand in die Backform drücken und 5 Minuten im Ofen backen .
    Herausnehmen und abkühlen lassen .




Die Zubereitung der Créme : 

 1. Den Frischkäse und den Quark mit Mehl, Zucker, Vanillezucker und Eiern mit einem elektrischen
    Handrührgerät zu einer glatten Créme aufschlagen. Vorsichtig die Hälfte der Himbeeren unterrühren.
2. Backform auf ein Backblech stellen und die Quark-Käsecréme auf den Keksboden geben.
    35 Minuten backen, dann prüfen, ob der Käsekuchen am Rand fest und in der Mitte locker ist, falls
    nötig, noch einige Minuten backen. Ofen abschalten und den Kuchen bei geöffneter Ofentür 15
    Minuten abkühlen lassen.
3. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Mit einem Palettenmesser am Rand entlangfahren
    und den Kuchen aus der Form lösen. Mit dem Keksboden nach unten auf einen Kuchenteller setzen. 
4. Zum Schluss den Käsekuchen mit Himbeeren belegen, oder falls man mag noch mit  Schokoraspeln    verzieren.







Viel Spaß beim Ausprobieren et Bon Appétit !


Julia


Quark-Kirsch-Kuchen

Jetzt, wo es wieder kalt und ungemütlich draußen wird, denkt man doch wieder gerne an den Sommer zurück. Und damit das auch gut funktioniert, habe ich heute einen Quark-Kirsch-Kuchen für euch, der schnell und einfach zu backen ist.

Dazu braucht ihr:

500g Kirschen (aus dem Glas)
3 Eier
250g Quark (20%)
60g Grieß
100g Zucker
1/2 Packung Dr. Oetker abgeriebene Zitronenschale
1/2 bis 1 EL Zitronensaft

Als erstes müsst ihr den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Kastenform von 30cm Länge einfetten. Damit sich der Kuchen später besser aus der Form löst, empfehle ich in der Form zusätzlich Mehl zu verteilen. (Nur so viel Mehl, dass beim Umdrehen der Kastenform kein Mehl herausfällt.)
Als nächstes die Kirschen gut abtropfen lassen. Während dessen verquirlt ihr die Eier und fügt dann den Quark, Grieß, Zucker, den Zitronensaft und die Zitronenschale hinzu. Das wird alles zu einer glatten Masse verrührt un anschließend in die Kastenform gefüllt. Nun müsst ihr nur noch die Kirschen hinzufügem und verteilen und dann könnt ihr diesen für 30 Minuten backen.
Schon habt ihr einen leckeren Kuchen, der euch hoffentlch ein bisschen an den Sommer erinnert.






Viel Spaß beim Ausprobieren und Essen!

Eure Ronja

Samstag, 9. November 2013

Macarons 
Hallo,
 heute habe ich für euch ein tolles Rezept von dem französischen Baisergebäck ,,Macarons".
Wie schon gesagt sind ,,Macarons" ein Baisergebäck aus Frankreich, welches hauptsächlich  aus Mandelmehl besteht.


Die Zutaten:

- 200ml Sahne
- 90g Eiweiß
- 25g Zucker
- 1Pck. Vanillezucker
- 1Pck. Orangenzucker
- 110g gemahlene Mandeln
- 200g Puderzucker

Zubereitung 

Puderzucker in eine Schüssel sieben und  mit den gemahlenen Mandeln, Vanillezucker und  Orangenzucker vermischen.
Eiweiß und Salz anschlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen. Das Eiweiß nun solange schlagen bis es schnittfest ist.
Jetzt die Mischung aus Puderzucker,gemahlenen Mandeln, Vanille und Orangenzucker langsam unterheben. Es sollte eine glänzende dickflüssige Masse entstehen.
Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtfülle füllen und auf ein mit Backpapier überzogenes Backblech Kreise spritzen. Nun die Macarons 50 Minuten antrocknen lassen. Dann alle Bleche gleichzeitig in den Backofen schieben und bei 140 Grad Celsius ca.15 Minuten backen.
Nach dem Backen die Macarons auskühlen lassen und für 24 Stunden in eine verschließbare Dose geben. ( Wenn ihr es farbig mögt , könnt ihr vor dem backen auch noch Lebensmittelfarbe in den Teig mischen !)
Während dieser Zeit könnt ihr  die Créme für die Macarons vorbereiten, indem ihr 200ml Sahne steif schlägt, die Sahne könnt ihr  noch mit etwas Zucker verfeinern und so geschmackvoller machen .
Am nächsten Tag könnt ihr die Macarons zusammensetzen.





Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und guten Hunger :)

Julia

Samstag, 2. November 2013

Aprikosenschnitten mit Schokolade 

125g Butter
175g gehackte weiße Schoki
4 Eier
100g Zucker
250g Mehl
1TL Backpulver
1 Prise Salz
100g getrocknete und gehackte Aprikosen

Mein erstes Rezept, was ich für euch habe, ist besonders für die jeniegen, die auf süße Sachen stehen. Nämlich Aprikosenschnitten mit Schokolade: Als erstes heitzt ihr den Backofen auf 180 Grad vor und fettet eine 20x20 cm große Backform ein.
Danach schmelzt ihr die Butter und Schokolade im Wasserbad. Dabei immer mal wieder umrühren. Wenn die Mischung gatt ist und glänzt ist sie fertig und ihr könnt sie vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Nach dem Abkühlen fügt ihr den Zucker und die Eier hinzu und verquirlt das ganze mit der Schokimischung.
Als nächstes rührt ihr Mehl, Backpulver, Salz und Aprikosen vorsichtig unter die Masse.
Den Teig dann in die Backform geben und 25-30 Minuten backen.


Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Eure Ronja