Sonntag, 23. März 2014

Hallo liebe Leute!

Heute stelle ich euch das Buch  ,,Zucker, Zimt und Liebe " von Virginia Horstmann vor.

Ein echt super tolles Buch mit ganz vielen köstlichen Rezepten. Von kleinen süßen Sünden bis zu französischen Tartes & American Pies. Passend zu dem Buch, habe ich eine Tarte aus dem Buch nachgebacken, undzwar die Schokoladentarte mit Baiser um euch einen kleinen Einblick in das Buch zu geben.

Schokotarte mit Baiser

Die Zutaten:
-125g Mehl
-1 Prise Salz
-40g ungesüßtes hochwertiges Kakaopulver
-115g zimmerwarme Butter
-60g Zucker
-1 Ei
-3 EL Sahne

Für die Füllung:
-4 EL Schokoladenaufstrich
-180g Vollmilchschokolade, fein gehackt
-80g Créme double

Für das Baiser:
-4 Eiweiß
-225g feiner Zucker

1. Für den Teig Mehl, Salz und Kakao in einer Schüssel mischen. In einer anderen Schüssel Butter und Zucker cremig rühren, dann das Ei zugeben. Mehlmischung und Sahne nun abwechselnd zufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.Diesen leicht flach drücken und in eine Frischhaltefolie wickeln. Für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

2. Ofen auf 175°C Ober-und Unterhitze vorheizen.

3. Den Teig ausrollen und in die Tarteform geben. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und ca.20 Minuten im Ofen backen. Dann gut auskühlen lassen und mit Schokoladenaufstrich bestreichen.

4. Schokolade mit Créme double im Wasserbad schmelzen und dann ca.5 Minuten abkühlen lassen. Auf dem Tarteboden verteilen und für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
5. Kurz vor dem Servieren die Eiweiße mit dem Zucker sehr steif schlagen und dann auf den Kuchen streichen. Dabei darauf achten, dass die ganze Schokoladenfläche mit Eiweiß bedeckt ist. Unter dem heißen Backofengrill für ca. 5 Minuten bräunen lassen. Anschließend servieren und genießen. 





Ihr müsst euch dieses Buch unbedingt kaufen, es ist wirklich super schön und eines meiner absoluten Lieblingsbücher.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken.

Liebe Grüße

Julia  
 

Samstag, 22. März 2014

Mini-Guglhupf mit Cranberrys 

Hallo liebe Backfreunde!

Heute habe ich eine leckere Nascherei für zwischendurch, die sehr schön saftig und lecker ist. Und zwar möchte ich euch ein Rezept mit Guglhupfen vorstellen. Aber nicht die ganz Großen. Die schafft man ja nicht alleine, sondern Mini-Guglhupfe!

Zutaten:
-ein wenig Zitronenaroma (etwa 5 Tropfen)
-Finesse geriebene Zitronenschale (ein halber TL)
-1 Ei
-50ml Sonnenblumenöl
-etwa 5-7 Tropfen Bourbon-Vanillearoma
-etwa 5 Tropfen Butter-Vanillearoma
-50ml Wasser
-55g Zucker
-1 Prise Salz
-50g Mehl
-1TL Backpulver
-15g Cranberrys
-15g Cashewkerne

Dazu braucht ihr noch sechs kleine Guglhupf-Formen. Die meisten sind aus Silikon, was auch zu empfehlen ist, weil die kleinen Küchlein super daraus zu bekommen sind.

Als erstes schneidet ihr die Cranberrys in kleine Stücke und hackt die Cashewkerne ganz fein. Nun gebt ihr das Ei mit dem Öl, dem Zitronenaroma, der Zitronenschale, den Vanillearomen, dem Wasser, dem Zucker und dem Salz in eine Rührschüssel.
Mit einem Schneebesen alles schaumig rühren. Danach das Mehl mit dem Backpulver mischen und über den Teig geben und einrühren.
Als nächstes mischt ihr die zerkleinerten Cranberrys und Cashewkerne unter die Masse und füllt diese in die Förmchen. Diese schiebt ihr in den vorgeheizten Ofen (200 Grad) und lasst diese 15 bis 20 Minuten backen.
Danach etwa 10 Minuten in den Förmchen auskühlen und anschließen auf einem Kuchengitter erkalten lassen.







Viel Spaß beim Backen und guten Appetit!

Eure Ronja 



Mittwoch, 19. März 2014

Hallo liebe Leute!

Heute habe ich für euch ein Rezept für leckere Frühlingsherzen.
Mit diesen Herzen könnt ihr eure Liebsten überraschen oder ihnen einfach mal danke sagen.

Das Rezept für Frühlingsherzen

-250g Mehl
-65g Zucker
-125g Butter
-Mark einer Vanilleschote
-1 Bio-Zitrone
-1 Pck. Vanillezucker
-1 Ei
-1 Prise Salz
-Puderzucker
-Rote Lebensmittelfarbe

Die Zubereitung:
Das Mehl, den Zucker und Vanillezucker miteinander vermischen.
Anschließend das Ei und die Butter hinzufügen und miteinander vermengen, nun die Schale der Bio-Zitrone und die Mark der Vanilleschote hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten.

Dann den Teig für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Nach einer Stunde den Teig aus dem Kühlschrank holen und den Teig mit Hilfe eines Nudelholzes dünn ausrollen und anschließend mit einer Herzform ausstechen. Diesen Prozess solange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Danach die Kekse für ca.10-12 Minuten bei 160°C backen.

Jetzt die Kekse auskühlen lassen und wenn die Kekse ausgekühlt sind, Puderzucker mit dem Saft der Zitrone vermischen und anschließend die rote Lebensmittelfarbe hinzufügen, alles miteinander vermischen und die Kekse mit dem Zuckerguss bestreichen.

Natürlich könnt ihr den Zuckerguss auch weg lassen, die Kekse schmecken ohne Zuckerguss auch super lecker. Gerne könnt ihr die Kekse auch nach euren Wünschen gestalten bzw. dekorieren.







Ich wünsche euch viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit!

Eure Julia





Dienstag, 11. März 2014

Guten Tag!

Habt ihr Lust was schönes zu gewinnen?
Dann schaut doch mal auf dem Blog vorbei:

http://familienfreundlich.blogspot.de/2014/03/miau-einladungen-fur-einen.html

Aber schaut euch unbedingt auch auf dem Blog um, es gibt so viele schöne Sachen zu sehen.

Viel Spaß dabei.

Liebe Grüße

Julia

Sonntag, 9. März 2014

Hallo liebe Leser!
Ich habe zufällig genau den gleichen Kuchen wie Julia gemacht und wollte ebenfalls das Rezept reinstellen. Aber da ihr das Rezept schon habt, möchte ich euch einfach die Bilder von meiner Variante zeigen.



Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße wünscht euch eure
Ronja

Samstag, 8. März 2014


Guten Tag, liebe Leser und Leserinnen!
Vor einigen Tagen kam die neue Ausgabe,,Gugelhupf"(02/2014) des Dr.Oeker Back-Clubs raus.
Schon allein das Design des Titelblattes hat mich sprachlos gemacht, ist wirklich schön geworden.
Nachdem ich das Magazin in dem Briefkasten gefunden habe, habe ich direkt angefangen das Magazin durchzublättern und schon nach 18 Seiten durchblättern sah ich einen Wettbewerb der mit Backen zu tun hat.
In dem Wettbewerb geht es darum, einen ,,Käsekuchen amerikanischer Art mit Himbeerwirbeln" nachzubacken.
Dies tat ich am darauffolgendem Tag und ich muss sagen er schmeckt wirklich lecker,
hier ist das Rezept für den ,,Käsekuchen amerikanische Art mit Himbeerwirbeln":

 
Für die Springform ( 28 cm)
etwas Fett

Himbeerstrudel:
400g tiefgekühlte Himbeeren
100g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Bourbon Vanille-Zucker
1 geh. Tl Dr. Oetker Gustin Feine Speisestärke
3 EL Zitronensaft

Streuselteig:
150g Weizenmehl
1 EL Dr.Oeker Kakao
100g Zucker
1 Pck. Dr.Oetker Bourbon Vanille-Zucker
100g weiche Margarine oder Butter

Belag:
500g Mascarpone
600g Doppelrahm-Frischkäse
100g Schlagsahne
5 Eier (Größe M)
100g Zucker
50g Dr.Oetker Gustin Feine Speisestärke
1 Pck. Dr.Oetker Finesse Geriebene Zitronenschale

!. Himbeerstrudel:
Himbeeren, Zucker und Vanille-Zucker in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen.
Die Früchte durch ein Sieb streichen und zurück in den Topf geben.
Gustin mit Zitronensaft glatt rühren, mit dem Himbeermark verrühren und alles unter Rühren aufkochen. Etwas abkühlen lassen. Boden der Springform fetten. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 200°C
Heißluft: etwa 180°C

2.Streuselteig
Mehl mit dem Kakao in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu Streuseln in gewünschter Größe verarbeiten. Streusel auf dem Springformboden verteilen und mit einem Löffel zu einem Boden andrücken. Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Einschub: unteres Drittel
Backzeit: etwa 10 Minuten

Boden in der Form auf dem Kuchenrost etwas abkühlen lassen.

3.Belag
Mascarpone mit Frischkäse, Sahne und den Eiern mit dem Mixer zunächst auf niedrigster, dann auf mittlerer Stufe verrühren. Zucker, Gustin und Finesse unterrühren und die Creme auf dem Boden verteilen. Das Himbeermark daraufgeben, mit einer Gabel marmorieren und zunächst bei angegebener Backtemperatur backen.

Einschub: unteres Drittel
Backzeit: etwa 10 Minuten

4.Backofentemperatur reduzieren und den Kuchen fertig backen.

Ober-/Unterhitze: etwa 160°C
Heißluft: etwa 140°C

Backzeit: etwa 45 Minuten

Den Kuchen im ausgeschalteten Backofen erkalten lassen. Hierbei einen Holzkochlöffel in die Backofentür klemmen. Vor dem Servieren die Springform lösen und entfernen.









Ich wünsche euch viel Spaß beim Auprobieren und wie ihr bei dem Wettbewerb teilnehmen könnt, könnt ihr auf  Seite 18 und 19 des Gugelhupfmagazins(02/2014) durchlesen, einfach Foto des selbstgemachten Kuchens schießen und unter www.oetker.de/back-club hochladen.

Liebe Grüße und schönes Wochenende euch allen!

Eure Julia


Freitag, 7. März 2014

Hallo liebe Leser und Leserinnen!

Nun kommt auch mein Beitrag zu dem Bildcontest mit dem Motto ,, Möge der Schneebesen mit dir/ euch sein“, welcher von Markus Hummel bzw. dem „Backbuben“ ausgetragen wurde.
Am 31 Dezember 2013 veröffentlichte der „Backbube“ in seinem Blog einen großen Bildcontest,  bis zum 30 Januar 2014 hatte man Zeit ein Bild zu machen, was nach der eigenen Meinung am besten zu dem Motto ,,Möge der Schneebesen mit dir/ euch sein“.
Daraufhin habe ich mich entschlossen auch bei diesem Bildcontest mitzumachen.

Da ich kochen und backen liebe habe ich mich dazuentschlossen ein Foto mit meinem Schneebesen zu machen, da ich gerne Musik höre und gerne beim kochen bzw. backen singe, entstand so dieses Foto:

Nach einigen Wochen kam dann leider die Nachricht, dass ich nicht gewonnen habe, aber ich habe mich für die anderen Teilnehmer bzw Teilnehmerinnen gefreut, die Fotos sind wirklich super geworden.


 Doch auch der Backbube hatte einen Trostpreis für diejenigen, die nicht gewonnen haben.
Das hat mich persönlich sehr gefreut. Vor einigen Tagen kam die Post an, und das war alles in meinem Brief:





Ein wirklich wunderschöner Trostpreis, schon alleine der Briefumschlag und die Handschrift, wow *-*.
Findet ihr die Letterpress-Anhänger auch so schön wie ich? 

Lieben herzlichen Dank dafür lieber Markus!
Ihr kennt den ,,Backbuben“ noch nicht?

Dann schaut doch schnell mal auf seinem Blog vorbei :

http://www.backbube.com/

Übrigens könnt ihr ab heute auch sein Buch ,,Geschenke aus dem Obstgarten" kaufen und bestellen.

 Hier der Link für das Buch: 
https://www.blv.de/buchdetails/titel/978-3-8354-1221-7-geschenke-aus-dem-obstgarten/

Liebe Grüße

Eure Julia