Sonntag, 25. Mai 2014

Mamorkuchen mit Himbeeren

Marmorkuchen mit Himbeeren


Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Ist es nicht schön, dass es wieder etwas wärmer und sonniger geworden ist? Ich finde, dass es das perfekte Wetter ist, um einen fruchtig-schokoladigen Kuchen zu essen. Deswegen möchte ich euch ein abgewandeltes Rezept von einem klassischen Marrmorkuchen vorstellen.

Zutaten:

-250g Margarine
-250g Zucker
-5 Eier
-350g Mehl
-1 TL Backpulver
-3 EL Milch
-1 Päckchen Vanillesaucenpulver zum Kochen
 -gelbe Speisefarbe
-1 EL Kakaopulver
-80g Himbeeren
-100g Zartbitterkonfitüre

Als erstes rührt ihr die Margarine mit dem Zucker schaumig und gebt die Eier nach und nach hinzu. Dann das Mehl mit Backpulver mischen und zusammen mit der Milch unterrühren. Nun müsst ihr den Teig in drei Schüsseln gleichmäßig aufteilen. In die eine Schüssel mischt ihr das Vanillesaucenpulver mit etwas Speisefarbe unter den Teig, in eine andere das Kakaopulver und in die letzte die Himbeeren, die ihr vorher zu einem Mus zerdrücken müsst (am besten mit einer Gabel).

Nun nehmt ihr eine Kastenfüorm und fettet diese ein. Als erstes gebt ihr den gelben Teig, dann den braunen und als letztes den rosanen in die Form . Jetzt zieht ihr mit einer Gabel eine Marmorierung durch den Teig. Jetzt kann der Kuchen in den vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze 180 Grad). Insgesamt muss der Kuchen 50 Minuten in den Ofen, jedoch solltet ihr nach 15 Minuten Backzeit den Kuchen mit einem Messer der Länge nach einschneiden.

Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, zerhackt ihr die Kuvertüre in kleine Stücke und lasst sie schmelzen. Diese dann schnell auf dem Kuchen verteilen und fest werden lassen.

Jetzt noch schnell ein paar Stühle in den Garten und die Sonne mit einem schönen Stück Kuchen genießen.






Viel Spaß beim Ausprobieren!

Viele liebe Grüße
Eure Ronja



Donnerstag, 22. Mai 2014

Streuselkuchen a lá Heino

Guten Abend meine Lieben! 

Heute habe ich für euch ein leckeres Rezept für einen Streuselkuchen a lá Heino.
Ja ich rede von dem Schlagersänger Heino, er hat ein eigenes Backbuch veröffentlicht.
Er hat sogar eine Ausbildung zum Bäcker. Ich konnte mir das gar nicht vorstellen, dass er backen kann.
Aber als ich mir die Seiten des Buches angeguckt habe war ich sehr begeistert von den leckeren Rezepten.
Darum stelle ich euch jetzt das Rezept für den Streuselkuchen vor.


 
Streuselkuchen

Für den Hefeteig:

-500g Mehl
-200ml Milch
-30g Hefe
-70g Zucker
-100g Butter
-2 Eier
-1 Prise Salz
-1 Pck. Vanillezucker

Für den Belag:
-100g saure Sahne

Für die Streusel:
-150g Mehl
-100g Zucker
-125g Butter

Außerdem: Fett für die Form

Das Mehl in eine Rührschüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Milch leich erwärmen, 4TL davon abnehmen und die Hefe mit 1TL Zucker darin auflösen.
Die Hefemilch in die Mulde gießen, mit etwas Mehl bedecken und zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.

Danach die übrige Milch sowie die restlichen Zutaten hinzufügen und alles mit einem Knethaken in 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform (26cm) einfetten.

Den Hefeteig noch einmal durchkneten und in die Springform füllen. Abgedeckt noch einmal 15 Minuten gehen lassen.

Inzwischen für die Streusel Mehl und Zucker mischen. Die Butter in Flöckchen dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts oder den Händen zu Streuseln verarbeiten. Die saure Sahne auf den Teig streichen und die Streusel gleichmäßig darauf verteilen.

Den Kuchen im Backofen 25 Minuten backen. 





 


 Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und noch einen sonnigen Tag!

Eure Julia 

Sonntag, 18. Mai 2014

Happy Birthday Nutella!

Happy Birthday Nutella!

Jeder von uns hat doch schonmal Nutella gegessen, wusstet ihr, dass es Nutella schon seit 50 Jahren gibt?
Vor einigen Tagen habe ich erfahren, dass ich Tickets für das Nutella Event des Jahres gewonnen habe ,,50 Jahre Nutella“ ein Event was am 18.05.2014 im Westfalenpark in Dortmund stattfinden soll. Ich war so glücklich, dass ich Karten gewonnen habe, besonders als mir ein paar Tage danach das Programm per E-Mail zugeschickt worden wurde. Unter anderem hieß es im Programm ,, Live- Cooking mit Holger Stromberg“ oder ,,Fan Story Award Verleihung mit pominenten Gästen unter anderem dabei Till Schweiger, Verona Pooth, Anna Loos, Nazan Eckes und mein persönliches Highlight Matthias Schweighöfer.

Da heute der 18.05.2014 ist und somit das das Event heute stattgefunden hat, habe ich mich mit meiner Familie heute morgen um 07:30 Uhr auf den Weg nach Dortmund gemacht.
Der Einlass der Veranstaltung war 09:30 uhr aber wir waren schon 45 Minuten eher da, also hieß es warten warten warten, doch nach 45 Minuten wurden die Türen geöffnet und die Menschen stürmten in den Westfalenpark.
Direkt am Eingang wurde für das leibliche Wohl gesorgt, jeder bekam einen Jutebeutel mit einem Wasser und einem Übersichtsplan der Attraktionen und des Bühnenprogrammes.


Als erstes haben wir uns ein leckeres Frühstück geholt, an den Ständen standen bereits kleine Nutellaboxen mit 2 Brötchen, einem Muffin, einer Banane und einem Apfel für die Besucher bereit, doch das war noch nicht alles. Es gab außerdem noch ein Buffet mit Joghurt, Wurst und Käse, Kaffee, Säfte, Wasser, Cola oder auch Kakao. Das war wirklich super organisiert für knapp 10.000 Leute.




Nachdem um 10:30 Uhr die Begrüßung der Moderatoren Sabine Heinrich und Thilo Jahn stattfand, kam für mich das erste Highlight des Tages, das ,,Live-Cooking des Kochs Holger Stromberg“.
Es ging unter anderem um das französische Gebäck ,,Brioche“ aber natürlich auch um Nutella. Habt ihr Nutella schonmal mit Meersalz oder Chili probiert? Falls nicht tut das mal, mir schmeckt es. Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen.


Nachdem ich mir das Live-Cooking angeguckt habe ging es weiter mit Live-Musik, und zwar mit der,,Live House Band“. Wirklich super tolle Band, von früher bis heute war für jeden Geschmack etwas dabei.

Anschließend bin ich in die ,,Kreativ-Ecke“ gegangen, dort konnte man ein eigenes Logo für sein Nutellaglas entwerfen.



Gegen 13:00 war schließlich die Fan-Story Award Verleihung als erstes verlieh Verona Pooth den Preis an einen Mann, der sich das Nutellaglas auf seine Waden tätowieren musste, da er eine Wette verloren hat.
Als zweiter verlieh Til Schweiger den Preis an eine Frau, die eine Gardine mit einem Nutellaglas in ihrer Wohnung hängen hat, die sie selber genäht hat.
Als drittes verlieh Nazan Eckes den Preis an eine Mädchen-Fußballmannschaft, die mit Hilfe ihrer Körper ein ,,I love Nutella“ Logo aus der Luftperspektive darstellten.
Als viertes Verlieh Anna Loos den Preis an ein Mädchen und Jungen, die zusammen einen Nutella-Song komponiert haben.
Und zu guter Letzt kam mein Favorit des Tages, Matthias Schweighöfer, er verlieh den Preis an ein junges Pärchen, die sich durch Nutella kennen und lieben gelernt haben.





Nach diesem Programm hieß es erstmal Mittagessen, es gab kostenlose Bratwürste sowie Currywurst. Außerdem frische Waffeln und gekühlte Getränke.

Nachdem ich Mittag gegessen habe hieß es für mich nochmal zur Bühne gehen und Holgar Stromberg über die Schulter zu schauen, was er so schönes zaubert.
Er hat für Nutella einen Kuchen gebacken, der wirklich sehr sehr lecker geworden ist, ich durfte ihn auch probieren.
Zum Schluss konnte ich ihn noch persönlich treffen und ein Autogramm von ihm ergattern.




Ich hätte liebend gerne noch ein Foto mit Matthias Schweighöfer gehabt oder ein Autogramm, aber leider war dies nicht möglich.

Fazit des Tages: Super gelungener Tag mit viel Spaß, Freude und vorallem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel.

Herzliches Dank an Nutella für dieses tolle Event im Westfalenpark in Dortmund.


Und was verbindet ihr so mit Nutella?

Ich freue mich über jede Nachricht und jedes Kommentar!

Liebe Grüße

Julia

Samstag, 17. Mai 2014

Let´s bake together!

Let´s bake together!

Unter diesem ,,Motto" haben die liebe Ronja und ich uns gestern getroffen, denn zusammen backen macht doch viel mehr Spaß. Findet ihr nicht auch?

Nach langem Überlegen haben wir uns für eine Torte entschieden, und zwar für eine ,,Himbeer-Mascarpone Torte".

Die Zutaten:

-4 Eier
-200g Mehl
-250g Zucker
-Vanille
-4 EL heißes Wasser
-2 TL Backpulver 
-2 EL Kakaopulver
-1 Bio-Zitrone
-250g Joghurt
-250g Mascarpone 
-400g Schlagsahne
-350g Himbeeren
-2 Pck.Sahnesteif
-1 Pck. Yogurette 

Die Zubreitung:


Für die Biskuitböden 4 Eiweiß und 4 EL heißes Wasser schaumig rühren. Anschließend 200g Zucker, Eigelb, Vanille, Mehl und Backpulver hinzugeben und alles mit einem Handmixer verrühren.
Den Teig zur Hälfte trennen und in die eine Hälfte Kakaopulver einrühren.
Nun eine Backform fetten, den Teig in die Form füllen und im Backofen bei 170°C Umluft für ca. 20 Minuten backen. Den selben Vorgang mit dem anderen Teig wiederholen.

Für die Créme Joghurt, Mascarpone, Zitronensaft und Schale und 75g Zucker in eine Schüssel geben und verrühren. 100g Sahne steif schlagen mit Hilfe einer Packung Sahnesteif, vorsichtig unter die Créme heben und kalt stellen.

Als nächstes die Himbeeren zusammen mit 50g Zucker in einen Topf geben und einmal aufkochen lassen.
Die Himbeermasse erkalten lassen. 
Um den Kuchenboden einen Tortenring legen. Die Hälfte der Créme darauf verstreichen. Dann die Himbeermasse darauf geben und anschließend die restlichen Créme vorsichtig darauf verteilen.
Anschließend den Kuchendeckel darauf legen und den Kuchen ca. 1 Stunde kalt stellen.

300g Sahne mit Hilfe von Sahnesteif steif schlagen, den Tortenring lösen und die Torte rundherum mit Sahne einstreichen anschließend mit Yogurettestreuseln oder kleinen Yogurettestückchen verzieren.

So, nun habt ihr eine leckere Torte!



Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!
Liebe Grüße 
Julia 

Donnerstag, 15. Mai 2014

Mini-Mamor Gugls

Hallo liebe Leser und Leserinnen! 

Habt ihr schon von Mini-Gugelhupfs gehört oder gesehen?
Dann habe ich heute genau das Richtige für euch, heute handelt es sich um ,,Mini-Marmor-Gugelhupfe", das Rezept für diese kleinen leckeren Kuchen könnt ihr nun hier finden:

Mini-Mamor-Gugelhupfe ( Für eine Silikonform mit ca.18 Mini-Gugeln)

Die Zutaten:
-100g Mehl
-50g Zucker
-1/2 TL Backpulver
-Bourbon Vanille
-50g Butter
-2 Eier
-Kakao

Die Zubereitung:
Mehl mit Backpulver in einer Schüssel vermischen und anschließend die übrigen Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer zu einem glatten Teig verarbeiten.
Die Hälfte des Teiges mit Hilfe von zwei Esslöffeln in eine andere Schüssel füllen und anschließend zwei Esslöffel Kakao in den Teig hineingeben und verrühren. Nun abwechselnd hellen und dunklen Teig in die Gugelhupf Formen füllen und mit einem Holzstäbchen vorsichtig marmorieren.
Nun die Gugelhupfe bei 160°C (Heißluft) oder 180°C(Ober-/Unterhitze) ca.15-20 Minuten backen.
Anschließend die Gugelhupfe auskühlen lassen und nach Wunsch mit Puderzucker bestreuen.










Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren!

Liebe Grüße

Julia 

Samstag, 10. Mai 2014

Blind Bake

Hallo meine Lieben!

Ihr fragt euch sicherlich was ,,Blind Bake“ ist oder?
Vor einigen Tagen habe ich die liebe Madeleine von ,,Let´s Cook“ bei Instagram kennengelernt.
Madeleine hat mich auf die Aktion ,,Blind Bake“ aufmerksam gemacht und mich gefragt ob ich nicht Lust hätte auch dran teilzunehmen. Ich habe mich natürlich erstmal gefragt, was ist denn ,,Blind Bake“ überhaupt, da ich nur den Ausdruck ,,Blind Date“ kenne. Also habe ich mir ihren Blog angeguckt, bei ,,Blind Bake“ geht es darum mit anderen Menschen zu backen in ganz Deutschland oder im Ausland. Es gibt so viele wunderbare Foodblogs auf der ganzen Welt und Menschen die das backen lieben, doch leider ist es sehr schwierig ein persönliches treffen zu organisieren, daher kam Madeleine auf die Idee die Aktion ,,Blind Bake“ zu eröffnen, es geht darum, dass zu einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit alle Leute die Lust haben ,,virtuell“ miteinander backen. Dies war zum Beispiel heute der Fall, einige Tage zuvor wurden die Zutaten für den Kuchen bereits veröffentlich, aber am heutigen Samstag um genau 14 Uhr wurde das Rezept veröffentlich, zurzeit ist ja Rhababersaison und darum hatten wir heute die Aufgabe einen leckeren ,,Rhababer-Käsekuchen“ zu backen. Ich muss dazu sagen, es war das erste mal in meinem Leben, dass ich Rhababer gegessen habe, aber nach meiner Meinung ist der Kuchen echt lecker. Habt ihr auch Lust bekommen bei einem ,,Blind Date“ teilzunehmen?
Dann schaut doch mal bei Madeleine vorbei.


 


Hier habe ich jetzt noch für euch das Rezept und mein Ergebnis des ,,Rhababer-Käsekuchens“ 

 
Rhababer-Käsekuchen

Die Zutaten:

-100g Walnusskerne
-175g Dinkelmehl(Type 1050)
-50g Speisestärke
-1/2 TL Backpulver
-1 Prise Salz
-1 Eigelb
-100g Rohrzucker
-150g weiche Butter
-Butter für die Form
-500g Rhababer
-2 Eier
-50g Speisestärke
-300ml Milch
-80g Rohrzucker
-Mark von einer halben Vanilleschote
-250g Quark(20% Fett)
-1 EL Puderzucker 

 
Die Zubereitung:

Schritt 1
Für den Teig die Walnusskerne im Blitzhacker fein mahlen. 50 g gemahlene Nüsse, Mehl, Stärke, Backpulver, Salz, Eigelb, Zucker und Butter in einer Rührschüssel mit den Knethaken des Handrührgeräts ca. 1 Min. rühren, bis Streusel entstehen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Zwei Drittel der Streusel auf dem Boden festdrücken, dabei einen kleinen Rand formen. Restliche Streusel kalt stellen.

Schritt 2
Rhabarber putzen, waschen, abtropfen lassen und nach Belieben schälen. In ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Die Eier trennen. Stärke mit 5 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch mit Zucker und Vanillemark aufkochen. Die angerührte Speisestärke hinzugeben und unter kräftigem Rühren mit dem Schneebesen einmal aufkochen lassen, bis ein sehr dicker Pudding entsteht. Quark und Eigelbe dazugeben und unter ständigem Rühren einmal aufkochen. Den Topf vom Herd ziehen.

Schritt 3
Den Backofen auf 180° vorheizen. Eiweiße und Puderzucker steif schlagen, Eischnee behutsam unter den Pudding heben. Die übrigen Walnüsse auf den Teigboden streuen. Die Käsecreme darauf streichen, die Rhabarberstückchen darauf verteilen. Mit den restlichen Streuseln bestreuen.

Schritt 4
Im Ofen (Mitte, Umluft 160°) ca. 45 Min. backen, dann den Kuchen im ausgeschalteten Ofen weitere 10 Min. stehen lassen. Dann herausnehmen, ca. 20 Min. ruhen lassen, aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen. 





Ich  wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!


Liebe Grüße

Eure Julia 

Donnerstag, 8. Mai 2014

Blogevent- Grill&Outdoor Kitchen

Hallo liebe Leser& Leserinnen!

Vor einigen Tagen habe ich den wunderschönen Blog ,,Eckel´s Küche" bei Facebook entdeckt.
Immoment läuft bei dem lieben Fabian von www.eckels-kueche.de das Blogevent,, Grill& Outdoor Kitchen" , dort stellen 12 Gastblogger ihre schönsten Rezepte und Ideen für einen perfekten Grillabend vor.
Habt ihr auch noch ein Rezept oder Rezepte die für euch zu einem perfekten Grillabend gehören?

Also zu meinem perfekten Grillabend gehören leckere,,Pizzabrötchen" und ein selbstgemachter ,,Eistee mit Kick".

So hier ist nun das Rezept für leckere Pizzabrötchen:

Die Zutaten: 
-500g Mehl
-350ml lauwarmes Wasser
-1 Pck. Trockenhefe
-1 TL. Salz
-1 TL. Zucker
-75g Salami
-75g geriebener Käse
-1 kleine Paprika
-Pizzagewürz nach Geschmack

Die Zubereitung: 
Paprika und Salami klein schneiden. Anschließend alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem Teig verarbeiten. Nun den Teig gehen lassen bis sich der Teig deutlich vergrößert hat ( verdoppelt).
Anschließend den Teig in kleine Portionen einteilen und zu Brötchen formen.
Die Brötchen bei 180°C ca.30 Minuten backen.


Mein Tipp: Sehr lecker mit Kräuterbutter!

So und jetzt ist hier noch das Rezept für den Eistee mit Kick

Zutaten für 1 Liter:

-1L Wasser
-5 Beutel Früchtetee (z.B.Multivitamin, Erbeertee oder Apfeltee)
-Saft einer viertel Zitrone
-Etw. Süßstoff
-gefrorene Früchte oder Eiswürfel

Die Zubereitung:

Zuerst 500ml Wasser kochen die Teebeutel in eine Kanne hängen und mit dem kochenden Wasser übergießen. Nun den Tee nach Anleitung ziehen lassen. Den Tee mit 500ml kaltem Wasser aufgießen und abkühlen lassen. Danach den Eistee im Kühschrank völlig auskühlen lassen.
Zum Schluss den Tee mit Zitronensaft und Süßstoff abschmecken. Zum Servieren noch eine gefrorene Frucht oder Eiswürfel in ein Glas geben, mit Eistee auffüllen und genießen.







Habt ihr noch Lust eure Rezepte einzuschicken, die bei eurer perfekten Grillparty nicht fehlen dürfen?





 Liebe Grüße

Julia


Mittwoch, 7. Mai 2014

Maracuja Torte

Hallo meine Lieben :)!

Sommer-Sonne-Früchte! Ich liebe Torten mit Obst.
Habt ihr Lust auf eine leckere Maracuja Torte?
Die Liebe Alexandra ( Schokoladenfee)  hat heute meinen Gastbeitrag auf ihrem Blog veröffentlicht.

Und so sieht die Torte aus:








Habt ihr Hunger bekommen und wollt die Torte nachmachen ?


Dann schaut  bei http://www.schokoladen-fee.blogspot.de vorbei, übrigens könnt ihr noch bis zum 31.05.2014 bei dem Gastpost-Event der lieben Schokoladenfee teilnehmen.
Schreibt ihr einfach eure Lieblingsrezepte, mit etwas Glück könnt ihr sogar etwas gewinnen!


Liebe Grüße

Julia

Montag, 5. Mai 2014

Rosa Rhababerkuchen mit Baiser

Rosa Rhabarberkuchen mit Baiser

Liebe Leserinnen und Leser!

Jetzt ist die perfekte Zeit um im eigenen Garten Rhabarber zu ernten und mit diesem einen leckeren Kuchen zu machen. Rhabarber ist zwar säuerlich, lässt sich aber dafür super mit etwas Süßem kombinieren. Also ran an den Rhabarber und auf gehts.

Zutaten für den Rührteig:

-200g Margarine
-120g Zucker
-1 Pck. Vanille-Zucker
-1 Ei
-3 Eigelb
-250g Weizenmehl
-2 gestrichene TL Backpulver

Zutaten für den Belag:

-900g Rharbarber

Zutaten für das Baiser:

-125g Himbeeren
-15g Speisestärke
-1 TL Zucker
-3 Eiweiß
-1 Prise Salz
-150g Zucker

Als erstes die Margarine mit einem Rührbesen auf höchster Stufe schaumig rühren und anschließend Zucker und Vanille-Zucker hinzufügen. Dies solange einrühren bis eine gebundene Masse entsteht. Als nächstes Ei und Eigelb je eine halbe Minute unterrühren. Nun mischt ihr das Mehl mit Backpulver und rührt es in zwei Portionen unter den Teig.
Jetzt ein Backblech einfetten und den Teig darauf gleichmäßig darauf verteilen. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Anschließend den Rhabarber abspülen, tocken tupfen, die äußere Haut mit einem Messer entfernen, sowie die Stilenden abschneiden. Die Stangen müsst ihr jetzt in Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen. Der Kuchen kommt nun etwa 25 Minuten in den Ofen.
In der Zwischenzeit könnt ihr das Baiser herstellen, indem ihr die Himbeeren mit einer Gabel zerdrückt, und anschließend mit Speisestärke und Zucker vermischt. In einer anderen Schüssel das Eiweiß mit Salz steif schlagen und den Zucker so lange unterrühren. bis der Eischnee glänzt. Jetzt die Himbermasse unter den Eischnee heben und auf den vorgebackenen Kuchen verteilen. Den Kuchen erneut für etwa 10 bis 15 Minuten in den Ofen schieben.
Wenn er erkaltet ist, werdet ihr sehen, dass sich kleine "Tränchen" gebildet haben.








 Viel Spaß beim Backen und Genießen!

Eure Ronja
Guten Tag liebe Leser und Leserinnen!

Heute habe ich für euch ein Rezept für Vegane Himbeer-Schokomuffins.
Die Muffins sind ganz ohne tierische Produkte, schmecken super lecker
und sind sehr schnell zubereitet.


Vegane Himbeer-Schokomuffins

Die Zutaten: 
-300g Mehl
-250g Zucker
-Bourbon Vanille
-1 Pck. Backpulver
-50g Kakao
-6 EL Pflanzenöl
-75g Himbeeren
-350ml Wasser

Die Zubereitung: 

Den Backofen auf 170°C vorheizen anschließend Mehl, Zucker, Vanille, Backpulver, Kakao, Pflanzenöl und das Wasser gut miteinander verühren. Danach vorsichtig die Himbeeren hinzufügen und kurz durchrühren.
 
Den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 170°C ca.20-25 Minuten backen. 








Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren,
gerne könnt ihr mir berichten, wie sie euch schmecken.

Liebe Grüße

Julia