Mittwoch, 30. Juli 2014

Nudelsalat a lá Julia

Ich wünsche euch einen wunderschönen Guten Abend!

Heute gibt es für euch einen Nudelsalat a lá Julia, warum es heute Nudelsalat gibt?

Ich möchte mit dem Nudelsalat an einem Blog-Event teilnehmen, undzwar an Ina Is(s)t  1. Blogevent.
Gesucht werden Salatdressings jeglicher Art. Das können Dressings für Blattsalate, Nudel- oder Karoffelsalate, Getreidesalate und vielleicht auch Obstsalate sein.


So und nun komme ich zu meinem Nudelsalat a lá Julia

Die Zutaten: 
-150g Nudeln( z.B. Penne)
- 1 Fleischtomate
-1 Kugel Mozzarella
- 1 Minigurke
- Knoblauch (granuliert)
-Salz
-Pfeffer
-Basilikum
-Olivenöl
-Wasser

Die Zubereitung: 
Als erstes kocht ihr die Nudeln, schaut am Besten auf der Packung nach wie lange eure Nudeln kochen müssen, bei mir hat das Kochen der Nudeln ca.10 Minuten gedauert.
Anschließend lässt ihr die Nudeln abkühlen, danach schneidet ihr die Tomate, Mozarrella und die Gurke in kleine Würfel. Als nächstes fügt ihr zu denausgekühlten Nudeln 2 Esslöffel Olivenöl und 2 Esslöffel Wasser hinzu und verrührt alles, nun wird alles je nach Geschmack mit Basilikum, Salz, Pfeffer und Knoblauch gewürzt, zum Schluss wird das Gemüse und Mozarrella kurz untergerührt.

Et voilá, schon habt ihr einen leckeren Nudelsalat.




 Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Julia


Sonntag, 20. Juli 2014

Madeleines

Hallo liebe Leser und Leserinnen!

Heute gibt es für euch wieder eine süße Versuchung, da ich Frankreich liebe und besonders Paris, habe ich heute eine Spezialität aus Frankreich gebacken, nämlich Madeleines.


Wenn jemand von euch schon in Frankreich war, der wird Madeleines sicherlich kennen.

Ich habe einmal die normalen typischen Madeleines gebacken und einmal Madeleines mit Schokolade probiert.

Ich hoffe euch gefallen die Madeleines, ich würde mich freuen, wenn ihr sie mal nachbacken würdet.


Madeleines

Die Zutaten:

-3 Eier (Gr.L)
-170g Zucker
-170g Mehl
-2 TL Backin (gestrichen)
-1 Prise Salz
-175g Margarine
-Bourbon Vanille
-1 EL Milch
-Kakaopulver je nach Geschmack

Die Zubereitung:

Die Madelein Mulden mit Margarine einfetten. Den Backofen auf 160°C vorheizen.
Die Margarine, Zucker und Vanille mit einem Mixer schaumig rühren. Nun Mehl, Backin, Salz und die Eier hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten.

Die Hälfte des Teiges in eine andere Schüssel geben ein Esslöffel Milch und Kakaopulver in den Teig geben.

Alles mit einem Mixer rühren, sodass am Ende ein heller und ein dunkler Teig entsteht.

Den Teig in die Madeleinformen füllen und ca. 9-11 Minuten backen.

Wenn die Madeleines erkaltet sind mit Puderzucker bestäuben und ggf. mit frischen Johannisbeeren garnieren.




Liebe Grüße und schönen Sonntag euch allen! 

Julia

Samstag, 12. Juli 2014

Unser Besuch in der Dr.Oetker Welt

Ich wünsche euch einen wunderschönen Samstag ihr Lieben!

Am vergangenen Montag war ich mit der lieben Ronja in der Dr.Oetker Welt in Bielefeld.



Undzwar haben wir in der Dr.Oetker Versuchsküche ein Kurz-Seminar gemacht, in dem es um das Thema ,,Wickeltorte“ geht, insgesamt haben 12 Teilnehmer das Seminar besucht.

Zu Anfang durften wir uns über einen leckeren Vanillepudding aus dem ,,Puddingwunder“ freuen.
Nachdem wir diese Köstlichkeit aufgegessen haben sind wir gemeinsam mit der Leiterin der Gruppe und den anderen Teilnehmen in die Versuchsküche gegangen. 



Wir wurden herzlich begrüßt mit leckeren Getränken, nachdem die nette Leiterin uns erklärt hat was wir heute für eine Wickeltorte backen durften wir auch schon an unsere Plätze gehen und uns an die Torte machen.

Jeder von uns durfte eine eigene ,,Cappuccino-Torte“ backen, nun habe ich hier für euch das Rezept.

Cappuccino-Wickeltorte

Die Zutaten:
Für das Backblech(40x30cm): Backpapier

Für die Springform(26cm): etwas Fett

Biskuitteig:
-4 Eier(Größe M)
-1 Eigelb(Größe M)
-3 EL heißes Wasser
-125g Zucker
-1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
-100g Weizenmehl
-20g Dr.Oetker Kakao
-1 Msp. Dr.Oetker Original Backin

Knetteig:
-150g Weizenmehl
-50g Zucker
-100g weiche Butter oder Margarine

Füllung:
-3 Bl. Dr.Oetker Gelatine weiß
-400g kalte Schlagsahne
-75g Zucker
-1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
-2 Btl. Instant- Cappuccinopulver(je 10g)
-1 Dose Aprikosenhälften(Aptropfgewicht: 240g)

Zum Bestreichen:-1EL Aprikosenkonfitüre

Zum Verzieren:
-100g Dr.Oetker Kuvertüre Zartbitter
-1 EL Speiseöl, z.B. Sonnenblumenöl
-300g kalte Schlagsahne
-1 Pck. Dr.Oetker Vanillin-Zucker
-50g Dr.Oetker Raspelschokolade Zartbitter


Die Zubereitung:
1.Vorbereiten:

Backblech fetten und mit Backpapier belegen, dabeo das Papier an der offenen Seite des Blechs zu einer Randfalte knicken. Springformboden fetten. Backofen vorheizen.

Mein Tipp: Damit das Backpapier nicht verrutscht, einfach ein bisschen Butter auf das Backblech tupfen und anschließend das Backpapier auf das Blech legen.

2. Biskuitteig:

Eier und Eigelb mit Wasser in einer Rührschüssel mit einem Mixer(Rührstäbe) auf höchster Stufe 1 Minute schaumig schlagen. Mit Vanillin-Zucker gemischten Zucker unter Rühren in 1 Min. einstreuen und die Masse weitere 2 Min. schlagen. Mehl mit Kakao und Backin mischen, kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Teig auf dem Blecht glatt streichen und backen.

3.Knetteig:

Mehl in einer Rührschüssel geben. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer(Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig auf dem Springboden ausrollen. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Springformrand darumstellen und Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Backzeit: etwa 15 Minuten

Springformrand entfernen, Boden nur vom Springformboden lösen, aber darauf auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

4.Füllung:

Gelatine nach Packungsanleitung einweichen und auflösen. Sahne mit Zucker und Vanillin-Zucker fast steif schlagen. Erst etwa 4 Esslöffel der fast steif geschlagenen Sahne mit der aufgelösten Sahne vollständig steif schlagen. Cappuccinopulver kurz unterrühren. Aprikosen auf einem Sieb abtropfen lassen und fein würfeln.

5.
Backpapier vorsichtig von der Biskuitplatte abziehen, Gebäck mit der Cappuccinosahne bestreichen und von der langen Seite aus in etwa 4,5 cm breite Streifen schneiden. Aprikosenwürfel auf der Créme verteilen und leicht andrücken. Creme evtl. etwas anziehen lassen. Knetteigboden auf eine Tortenplatte legen und mit Konfitüre bestreichen. Einen Biskuitstreifen vorsichtig aufrollen, senkrecht in die Mitte des Knetteigbodens stellen. Übrige Streifen nacheinander dicht darum herumwickeln. Die Tortenoberfläche glatt streichen und die Torte mind 2 Std. in den Kühlschrank stellen.

6. Verzieren:
Kuvertüre grob hacken und mit dem Öl im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Die Masse geschmeidig rühren und in einen kleinen Gefrierbeutel füllen. Eine kleine Ecke abschneiden, kleine Ovale auf das Backpapier spritzen, diese mit feineren Schokofäden durchziehen und die Ornamente fest werden lassen.

7.
Sahne mit Vanillin-Zucker steif schlagen. 4 Esslöffel davon abnehmen und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Die Torte mit der übrigen Sahne einstreichen und den Rand mit Schokoladenraspeln bestreuen. Die Torte mit der Sahne aus dem Spritzbeutel verzieren und die Schokoladenornamente anlegen.





Aus Zeitgründen haben wir es leider nicht mehr geschafft Schokoladenornamente herzustellen, daher hat meine Torte auch keine Ornamente.

Zum Schluss haben wir noch eine Tüte voller Dr.Oetker Artikeln als Überraschung bekommen.



Ein Seminar in der Dr.Oetker Welt kann ich nur empfehlen, ich möchte unbedingt auch nochmal eine Führung in der Dr.Oetker Welt machen.

Liebe Grüße und schöne Ferien wünsche ich euch noch!

Julia

Mittwoch, 9. Juli 2014

Es ,,rosinelt" sehr

Hallo, ich wünsche allen einen wunderschönen Tag und schönen Start in den Morgen!


Wie wäre es jetzt mit frischgebackenen Rosinenbrötchen vom Bäcker?
Aber stopp! Wieso frischgebackene Rosinenbrötchen vom Bäcker, wenn man ganz einfach selbst welche backen kann, die noch besser als vom Bäcker schmecken? Ja das geht, am Wochenende habe ich in meiner Küche experimentiert und dann hatte ich die Idee Rosinenbrötchen zu backen.

Das Ergebnis bzw. die Zubereitung der Rosinenbrötchen könnt ihr euch jetzt durchlesen und anschauen.

Rosinenbrötchen 

Die Zutaten: ( Für 9 Stück)

-400g Mehl
-125g Butter
-1 Pck. Trockenhefe
-80g Zucker
-1 Pck. Bourbon Vanillezucker
-2 Eier
-125g Magerquark
-80g Rosinen
-4EL Milch

 Die Zubereitung: 

3EL der Milch kurz erwärmen und mit der Butter verrürhen. Nun ein Ei trennen, das Eiweiß mit in den Teig geben und das Eigelb aufbewaren, da wir das Eigelb zum bestreichen der Brötchen später benötigen.
Anschließend alle anderen Zutaten mit einem Mixer zu einem Teig verkneten. ( Vergesst nicht das Eiweiß und die Butter-Milch Masse hinzuzugeben)
Wenn der Teig fertig ist, den Teig für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen .
Wenn sich der Teig deutlich vergrößert hat die Rosinen vorsichtig unterkneten und den Teig zu neun Kugeln formen und auf dem Backblech verteilen. Als letztes mischt ihr einen Esslöffel der Milch mit dem Eigelb und bestreicht die Rosinenbrötchen damit.

Die Rosinenbrötchen müssen jetzt nur noch in den Backofen bei 160°C (Heißluft) und schon nach ca. 20 Minuten erwartet euch der leckere Duft von fertigen Rosinenbrötchen.



Mein Fazit: Aufjedenfall ein Muss für alle die Rosinenbrötchen lieben.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und würde mich freuen, wenn der ein oder andere da Draußen das Rezept ausprobieren würde.

Liebe Grüße

Julia 







Samstag, 5. Juli 2014

Unsere Heimat

Hallo ihr Lieben!

Heute will ich euch mal ein bisschen was über meine Heimat erzählen, eher gesagt unsere Heimat, da Ronja ja auch aus Detmold kommt und wir beide hier wohnen. 


 
Detmold, ein kleine Stadt mit ca. 73.000 Einwohnern mitten im Herzen von Ostwestfalen Lippe in Nordrhein- Westfalen. Die nächsten größen Städte in der Nähe von Detmold sind Bielefeld oder Paderborn mit einer Entfernung von ca.30 km. 

Tja, was gibt es noch über Detmold zu erzählen?

Detmold hat natürlich auch, wie jede andere Stadt einige Sehenswürdigkeiten zu bieten.


 Das Wahrzeichen Detmolds ,,das Hermannsdenkmal".
Das Hermannsdenkmal wurde von Ernst von Bandel erbaut, das Friedensdenkmal soll an die schrecklichen Folgen eines Krieges erinnern.








Das wunderschöne Schloss in Detmold mit dem Schlosspark. 
































Erlöserkirche Detmold



Das Rathaus 




   Martin-Luther-Kirche Detmold 



Auch in Detmold findet man die berühmten ,,Liebesschlösser".






Ich hoffe ich konnte euch durch die Fotos Detmold ein bisschen näher bringen.

Dafür das es eine wirklich kleine Stadt ist hat Detmold dennoch schöne Plätze zu bieten.

Wenn ihr mal in Detmold seid, müsst ihr unbedingt zu  ,,Rudolph´s Rostbratwurst" gehen, dort gibt es die leckerste Bratwurst der Stadt. 
Weitere Infos zur Stadt findet ihr unter: http://www.stadtdetmold.de/ 


So und jetzt komme ich zu dem ,,kulinarischen Teil“, hier in Ostwestfalen Lippe gibt es eine Spezialität, die es wirklich schon seid jahrzenten gibt, undzwar den ,,Lippischen Pickert“.

Ich habe mich gewagt selbst mal ein Rezept für einen Pickert zu entwickeln, nach einigen Versuchen habe ich es geschafft, nicht den perfekten aber einen wirklich leckeren Pickert zu zaubern.

Lippischer Pickert 

 
Die Zutaten: ( Für 3 Stück )
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 250g Mehl
  • 125ml Milch
  • 3 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 75g Rosinen
  • 250g Kartoffeln
 
Die Zubereitung:

Die rohen Kartoffeln fein reiben, ausdrücken und mit der Milch verrühren.
Anschließend Mehl, Eier, Salz, Zucker, Hefe und Rosinen hinzugeben und alles mit einem Schneebsen verrühren und den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen.

Nun eine Pfanne erhitzen. Butter in der Pfanne schmelzen und anschließend den Pickert in der Pfanne zugedeckt backen, solange bis er leicht braun ist.

Der Pickert wird warm verzehrt und besonders bei uns in Lippe mit Konfitüre oder lippischer Leberwurst gegessen. 





Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende

Eure Julia