Samstag, 28. März 2015

Buchvorstellung: Heiß geliebte Käsekuchen+ Rezept

Hallo meine Lieben!

Heute stelle ich euch das Buch ,,Heiß geliebte Käsekuchen“ vor.



Das Buch ist am 23.März 2015 erschienen und hat insgesamt 96 Seiten.

Das Buch ist wie folgt aufgebaut: Käsekuchen muss es sein!, Tipps rund um den Käsekuchen, Klassiker und Lieblinge, Allerlei Variationen, Torten und Törtchen, Rezeptregister und Impressum.


Es gibt Allerlei Varianten des Käsekuchens: Zum Beispiel, Käsekuchen mit Apfel, Zebra Käsekuchen, Quarktorte mit Sauerkirschen, Erdbeertörtchen oder Schoko-Himbeer-Käsemuffins.






Die Qualität der Fotos ist sehr gut, sie sind hell, freundlich und schön arrangiert. Das Buch ist wunderschön. Die Rezept sind abwechslungsreich und für jedermann ist ein passendes Rezept dabei. Da ich Käsekuchen liebe, habe ich direkt, nach Erhalt des Buches ein Rezept nachgebacken, undzwar die Schoko-Himbeer-Käsemuffins.

Schoko-Himbeer-Käsemuffins

Die Zutaten:

-150g Chocolatechip-Cookies
-50g Butter
-125g Himbeeren
-2 EL Puderzucker
-2 Eier
-350g Frischkäse
-150g Zucker
-1 Pck. Bourbon- Vanillezucker

Die Zubereitung:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Ein Muffinblech mit den Papierförmchen auslegen.
Die Cookies in einen Gefrierbeutel geben, diesen verschließen und die Cookies mit Hilfe eines Teigrollers fein zerbröseln. Die Butter schmelzen und unter die Brösel rühren. In die Blechmulden geben und mit einem Teelöffel festdrücken. In den Kühlschrank stellen.

Die Himbeeren pürieren, durch ein feines Sieb passieren und mit dem Puderzucker verrühren. Für die Käsemasse Eier, Frischkäse, Zucker und Vanillezucker verrühren und das Ganze auf den Keksböden verteilen. Jeweils 2 Punkte Himbeersauce auf einen Muffin geben und einen Zahnstocher einmal von oben nach unten durch die Punkte ziehen, sodass Herzen entstehen. Das Ganze im heißen Backofen für ca. 20 Minuten backen. Bei leicht geöffnetem Backofen auskühlen lassen. 






 Vielen herzlichen Dank an den Bassermann-Verlag für die Bereitstellung des Buches. 

Ich wünsche euch noch einen schönen Samstag!

Eure Julia 

Freitag, 20. März 2015

Buchvorstellung: Zeit zum Backen Christine Bergmayer

Liebe Leser und Leserinnen!

Heute stelle ich euch auf meinem Blog das Buch ,,Zeit zum Backen“ von Christine Bergmayer vor.



Das Buch beginnt mit einem Inhaltsverzeichnis, beginnend mit dem Vorwort, weiter mit Tipps&Tricks, Aromen selbst gemacht- es lohnt sich. Die nachfolgenden Rezepte werden zunächst in verschiedene Teigarten unterteilt, beginnend mit dem Hefeteig, geblätterter Teig, Brandteig, Biskuit, Rührteig, zu 
 Weihnachten, Reisegebäck und Pimp your Cake.



Backliebe-von meiner Liebe zum Süßen
Berichtet wird über den Lebenslauf der Autorin und davon, wie sie überhaupt zum backen gekommen ist, außerdem wird von verschiedenen Städten und deren leckersten Kuchen berichtet, da Christine Bergmayer schon in einigen Städten ihre Backkünste unter Beweis gestellt hat, unter anderem auch in dem Berühmten Kaufhaus ,,Harrods“ in London.

Weiter geht es mit Tipps&Tricks rund ums Backen. Unteranderem sollte man sich Zeit zum Backen nehmen, es sind Tipps zu verschiedenen Teigarten zu finden, es gibt wissenwertes über Backöfen und eine der wichtigsten Fragen ,,Wann ist das Gebäck fertig?“ wir kurz beantwortet.

Außerdem findet man Tipps&Tricks zur Schokolade, Fondant, Speisefarben, Baiser, Silikon, Messer, Größenvergleich bei Kuchenformen, Backformen und das wichtigste die Geräte, die zum backen natürlich nicht fehlen dürfen.

Zudem, geht es in dem Buch weiter mit den Zutaten, Obst&Beeren, Mehl, Eier, Butter&Milch, Nüsse&getrocknete Früchte, Gewürze zu selbstgemachten Aromen wie z.B. Vanillezucker oder Orangenzucker.

Los geht es mit Kuchen und Törtchen mit Mürbeteig, zu Anfang findet man Tipps für den perfekten Mürbeteig, von Linzer Torte zu Pies ist alles vertreten.

Danach folgen  Tipps und Tricks für Hefeteig  und natürlich Fragen und Antworten.
Von Hefezopf, Frühstücksgesichter zu Brioche ist alles dabei.

Geblätterter Teig:
Tipps&Tricks, von dem Blätterteiggrundrezept, Schweineohren zu Franzbrötchen ist alles vertreten 



Brandteig:
Tipps&Tricks, von Schokoladen Esclairs, Churros zu Spritzringen ist alles dabei

Biskuit:
Tipps&Tricks und natürlich Fragen und Antworten
Von Löffelbiskuit, Cupcakes und Petit Fours ist alles vertreten



Rührteig:
Tipps&Tricks Cupcakes, Gugelhupfe, Hochzeitstorten uvm.



Weihnachten: Stollen, Plätzchen, Lebkuchen zu Lebkuchenhaus

Reisegebäck:
Sachertore-Schnitten, Brownies, Chessecake, Mohnkuchen

Pimp your Cake: Schönste DekoTipps

Ende des Buches : Rezeptregister nach Alphabet und das Impressum


Ich finde das Buch super, man sieht anhand der Bilder und Rezepte wirklich jahrelange Backerfahrung. Super tolle Anleitung, wirklich tolle Rezepte. Ich habe mich absolut in das Buch verliebt und möchte es nicht mehr missen müssen. Ganz ganz großes Lob an Christine Bergmayer.
Das Buch ist eine sehr große Inspiration für mich, es hat super viele Tipps und viel wissenwertes Material zu bieten.

 Das Buch gibt es im Handel für 24,99 Euro.

Natürlich habe ich für euch auch ein Rezept aus dem Buch nachgebacken, undzwar den ,,American Cheesecake" 







Herzliche Grüße und schönes Wochenende euch allen!

Eure Julia 
 

Sonntag, 15. März 2015

Scampis a lá Julia

Hallo meine Lieben!
Ich mache bei dem Blogevent ,,Souvenirs in der Küche" von der lieben Dorothee mit. Da meine Eltern vor ein paar Monaten in Italien waren, haben sie mir ganz leckeres Olivenöl mitgebracht, ich bin absolut begeistert von dem Öl. 

Da ich so begeistert von dem Souvenir bin, nehme ich gerne an dem Blogevent mit den ,,Scampis a lá Julia" teil.


Scampis a lá Julia:
Die Zutaten: -250g Scampis -3 Tropfen Olivenöl -Salz -Pfeffer -1 Zweig Rosmarin -1 Knoblauchzehe
Die Zubereitung:
Eine Pfanne mit Öl heiß werden lassen, anschließend die Scampis in die Pfanne geben, die Knoblauchzehe und den Zweig Rosmarin hinzugeben und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Mein Tipp: Die Scampis nur kurz anbraten, wenn ihr die Scampis zu lange anbrät schmecken diese nicht mehr. Zum Abschluss mit Salat, Tomate und einer Scheibe frisch gebackenem Brot anrichten. 
Ein super leckeres, gesundes und schnelles Essen! 

Et voila madame et monsieur :



Mit herzlichen Grüßen
Julia

Sonntag, 8. März 2015

Buchrezension: Sommersüße Erdbeerträume

Hallo meine Lieben!

Heute stelle ich euch das Buch ,,Sommersüße Erdbeerträume“ vor.





Ich muss ja schon vorab sagen, es war Liebe auf den ersten Blick, ich bin ein absolutes Erdbeermädchen und kann vorallem im Sommer, wenn es frische Erdbeeren vom Felde gibt nicht nein sagen, ich liebe einfach alles mit Erdbeeren!

So, aber nun kommen wir zu dem Buch, das Buch beginnt mit einem Inhaltsverzeichnis und ist wie folgt unterteilt: ,,Kuchen&Torten“, ,,Konfitüre, Saft&Liköre“ und ,,Eis&Dessert“ neben den Rezepten gibt es noch ein Rezeptverzeichnis und das Impressum.



Fangen wir mit den Kuchen und Torten an, in diesem Rezeptverzeichnis ist alles zu finden ob Erdbeersahnetorten, Biskuitrolle oder Schokoladen-Erdbeer-Kuchen, ich sag´s euch ein absoluter Gaumenschmaus.

In der zweiten Rubrik Konfitüre, Saft und Liköre findet man diverse Erdbeerkonfitüren mit anderen Komponenten, Erdbeerlimonade oder auch selbstgemachten Sirup.


In der letzten Rubrik ,,Eis und Dessert“ findet man z.B. Erdbeermousse auf dunkler Schokolade, Kokosreis mit marinierten Erdbeeren oder Erdbeereis.



Zuletzt findet man ein Rezeptverzeichnis nach Kapiteln und ein Alphabetisches Rezeptverzeichnis.

Selbstverständlich darf das Impressum auch nicht fehlen.

Das Buch wurde übrigens von mehreren Autoren geschrieben, ich habe mich erst gewundert, dass am Anfang kein Autor bzw. Autorin stand, aber im Impressum habe ich dann gesehen, das dieses wundervolle Buch von mehrern Autoren geschrieben wurde.




So und jetzt kommen wir zu meiner Bewertung des Buches: Ich bin absolut begeistert von dem Buch und es ist das erste Buch wo ich wirklich alle Rezepte von mag und gerne nachmachen würde, aber das würde wahrscheinlich viel Zeit beanspruchen. Soviel Zeit hat man als Schülerin neben den Klausuren leider nicht. Aber wer Erdbeeren genauso liebt, wie ich, sollte unbedingt dieses Buch kaufen. Ich werde dieses Jahr selber Erdbeeren in meinem Garten pflanzen und werde dann sicherlich das ein oder andere auch noch auf dem Blog präsentieren. Also ein klares Ja! Von mir an dieses fantastisches Erdbeerbuch.


Da ich das Buch so liebe habe ich mir direkt am nächsten Tag Erdbeeren gekauft, auch wenn diese aus Spanien waren, um ein leckeres Rezept nachzubacken.


Kleines Erdbeerglück

Die Zutaten:

Für den Boden: 55g Löffelbiskuit, 40g Butter

Für die Füllung: 350g Erdbeeren, 150g Frischkäse, 100g Joghurt, 1 EL Zitronensaft, 1 Prise Salz, 25g Zucker, 1 Beutel Gelatine-Fix(Dr.Oetker)

Die Zubereitung:

Die Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit den Händen oder einem Nudelholz vollständig zerbröseln. Die Butter in einem Topf schmelzen und mit den Bröseln vermengen.
Die Masse auf die Dessertringe verteilen und mit einem Stempel oder den Fingern gut festdrücken.

Die Erdbeeren waschen und von den Stielen vefeinern. 4 Erdbeeren zurückbehalten, 80g der Erdbeeren pürieren, die restlichen Erdbeeren halbieren. Den Frischkäse mit Joghurt, Zitronensaft und Salz mit dem Handrührgerät vermengen. Das Erdbeerpüree untermengen. Zucker und Gelatine-Fix unter Rühren einrieseln lassen.

Die halbierten Erdbeeren mit der Schnittfläche nach außen an den Rand des Dessertringes legen.
Die Ringe mit der Frischkäsemasse auffüllen. Die Törtchen mind. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Anschließend den Rand des Ringes mit einem langen, in heißes Wasser getauchten Messer umfahren und den Ring vorsichtig abheben.


Die restlichen Erdbeeren halbieren und die Törtchen vor dem Servieren damit dekorieren.







Das Buch gibt es im Handel für 12,99 Euro zu kaufen!


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Alles Liebe <3 

Julia 

Sonntag, 1. März 2015

Blogevent: Happy Birthday

Hallo ihr Lieben! 

Die liebe Sabine( Photolixieous), hat zurzeit ihren 1.Bloggeburtstag,
dazu steuer ich gerne meinen selbst kreierten Kuchen bei.

Geburtstagsüberraschungskuchen

Die Zutaten:
-190g weiche Butter
-150g Zucker
-170g Stevia
-1 Pck. Bourbonvanillezucker
-1 Bio-Orange
-4 Eiweiß
-340g Mehl
-2 TL Backpulver
-1 Prise Sakz
-270ml Milch
-Speisefarbe( rot und rosa)
-ca.150g Erdbeerkonfitüre

Glasur und Dekoration:
-250g weiche Butter
-250g Puderzucker
-180g Naturjoghurt
-Bunte Herzen
-Vitalis Schokoladenmüsli


Die Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C ( Umluft) vorheizen und die Form fetten.
Für den Rührteig die Butter mit Zucker, Stevia und Vanillezucker weiß-schaumig schlagen. Danach Schale der Bio-Orange in die Butter-Zucker- Mischung reiben. Nun Eiweiß nach un nach zugeben und unterrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Das Mehl, Backpulver und Salz mischen. Nach und nach auf die Butter-Zuckermasse sieben und unterrühren, dabei die Milch langsam zugießen.

Den Teig in 6 Teile teilen und auf 6 Schüsseln verteilen. In jeweils drei Schüsseln kommt rote Lebensmittelfarbe und in die anderen drei Schüsseln kommt rosane Lebensmittelfarbe. Die Teige einfärben und die einzelnen Teige nacheinander für je ca.10 Minuten im Ofen backen.
Nach ca.10 Minuten werden die Böden aus dem Ofen genommen, werden abkühlen und aus der Form gelöst und auf einem Kuchengitter ausgekühlt.

Die Erdbeerkonfitüre leicht erwärmen und glatt rühren. Die drei rosanen und den drei roten Böden mit der Konfitüre bestreichen und abwechselnd aufeinandersetzen. Die Torte mit Frischhaltefolie abdecken und für ca. 4 Stunden kalt stellen.

Für die Glasur Butter und Puderzucker mit einem Rührgerät ca.5 Minuten schaumig schlagen. Dann den Joghurt esslöffelweise unterrühren. Die Torte rundum mit der Creme dünn bestreichen, die ürbige Creme oben auf der Torte verteilen. Den Tortenrand mit bunten Herzen verzieren und die Torte dann für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen, kurz bevor die Torte serviert wird auf die Creme oben Vitalis Schokoladenmüsli streuen.

Und schon kann der Geburtstag mit einer tollen Überraschung starten.




Noch bis zum 15.03.2015 könnt ihr an ihrem Event teilnehmen.



Ich wünsche dir liebe Sabine alles Liebe zum ersten Bloggeburtstag, 
mach weiter so, wie bisher.

Ich wünsche euch lieben noch einen schönen Sonntag!

Herzlichste Grüße

Julia