Samstag, 16. Dezember 2017

Yogurette Gugelhupf

Einen wunderschönen Tag meine Lieben!

Vor ein paar Monaten hatte meine beste Freundin Ronja Geburtstag und ich habe für sie eine Überraschungsparty mit Freunden geplant, natürlich darf bei so einer Party der Kuchen nicht fehlen, da ich weiß das Sie eine Vorliebe für Schokolade und Erdbeeren hat, hatte ich die Idee einen super köstlichen und saftigen Yogurette Gugelhupf zu kreieren. Selbstverständlich ist dieser Kuchen auch gerade jetzt im Winter ein Genusserlebnis pur. Aber ich möchte auch nicht so lange drumherum reden, daher komme ich nun zu dem Rezept.

Die Zutaten:
-500g Mehl
-1 Pck. Backpulver
-200g Zucker
-1 Pck. Vanillezucker
-geriebene Bourbon Vanille
-250g weiche Butter
-5 Eier
-5 EL Milch
-1 Packung Yogurette
-150g Zartbitterkuvertüre
-Dekostreusel

Die Zubereitung:
Zuerst werden Zucker, Vanillezucker, Vanille und Butter mit Hilfe eines Mixer miteinander verrührt, dann kommen die Eier und die Milch dazu und werden ebenfalls mit Hilfe eines Mixers untergehoben, als letztes wird das Mehl und das Backpulver hinzugefügt, sodass hinterher ein schöner Teig entsteht. Zu diesem Teig, wird ca. die halbe Packung Yogurette hinzugefügt, die Yogurettestückchen werden zuvor mit Hilfe eines Messers kleingehackt und dann in den Teig hinzugegeben.
Der Teig wird nun in eine gefettete Gugelhupfbackform gegeben und kommt für ca.50 Minuten bei 160°C in den Ofen.
Danach wird der Kuchen aus dem Ofen geholt und man muss warten, bis dieser ausgekühlt ist, sobald der Gugelhupf ausgekühlt ist, wird die Zartbitterkuvertüre mit Hilfe eines Wasserbades geschmolzen und die Schokolade wird auf dem Kuchen verteilt und mit Yogurette und Dekostreuseln verziert. Man muss nur noch warten bis alles ausgekühlt ist und schon kann man den Kuchen genießen.







Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim zubereiten!


Eure Julia 

Samstag, 9. Dezember 2017

Schoko-Kirsch Kuchen

Einen wunderschönen Tag meine Lieben!

Draußen wird es kälter und kälter, was hilft da besser als die ,,Glückshormone" die in Schokolade vertreten sind? Richtig leckerer Schokoladenkuchen. Doch nicht nur Schokolade hilft um gute Laune zu bekommen, sondern auch leckere Früchte wie Kirschen. Daher habe ich super köstlichen Schoko-Kirsch Kuchen gezaubert. Wie ihr diesen hübschen Kuchen zaubern könnt?

Die Zutaten:

-300g Mehl
-2,5 TL Backpulver
-1 Prise Salz
-50g Schokoladenraspeln
-1 Glas Sauerkirschen
-2 Eier
-200g Naturjoghurt
-150g Zucker
-100g geschmolzene Zartbitterschokolade
-1 Pck.Vanillezucker
-1 Prise Bourbon Vanille gemahlen
-100g zerlassene Butter

Außerdem:
-100g Zartbitterkuvertüre
-50g Weiße Schokolade
-Mandeln
-Schokoladendrops

Die Zubereitung:

Das Mehl mit Backpulver und Salz vermischen. Die Schokoladenraspeln unterheben und die Sauerkirschen abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit die Eier, den Naturjoghurt, den Zucker, geschmolzene Zartbitterschokolade, Vanillezucker, Bourbon Vanille und die zerlassene Butter miteinander verquirlen.

Die abgetropften Kirschen nun zu der Mehlmischung hinzugeben und vorsichtig unterheben. Die Eier-Joghurtmasse zu der Mehlmischung geben und alles vorsichtig miteinander vermischen sodass ein schöner Teig entsteht.

Den Teig nun in eine 25x12 cm gefettete Kastenform geben und im vorgeheizten Ofen bei 175°C für ca.65 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

Sobald der Kuchen ausgekühlt ist die Kuvertüre schmelzen und den Kuchen damit begießen und mit Mandeln und Schokoladendrops verzieren.





Mit herzlichen Grüßen

Eure Julia






Samstag, 2. Dezember 2017

Julia´s Geburtstagstorte

Einen wunderschönen Tag meine Lieben!

Ich durfte in Kooperation mit der lieben Jenny von meine Backbox die tolle September-Backbox testen. Anlässlich meines 21. Geburtstags Ende Oktober konnte ich die Backbox daher in Anspruch nehmen und eine tolle Torte backen.

Die Zutaten

Der Teig:
-6 Eier
-180g Zucker
-120g Kokosblütensirup
-188g Öl
-375ml Milch
-300g Mehl
-75g Backkakao
-1 Pck. Backpulver

Für die Tortencreme:
-3-4 EL Puderzucker
-500g Wasser
-400g weiche Butter

-Dekoration

Die Zubereitung:
Für den Teig den Backofen auf 160°C vorheizen und den Boden der Springform gut einfetten.
Die Eier zusammen mit dem Zucker und dem Kokosblütensirup von Tropicai mit dem Rührbesen schaumig aufschlagen, das ganze für mindestens 5-10 Minuten aufschlagen, die Masse wird hellcremig und das Volumen vervielfacht sich, je länger man rührt.
Die Milch und das Öl zügig zur Eiermassen gießen und dabei auf langsamer Stufe weiter rühren. Das Rieper Tortenmehl mit Kakao und Backpulver mischen. Die Mehlmischung per Hand unter die Eiermasse heben.
Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und ca.60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Kuchen fertig ist.
Etwas in der Springform abkühlen lassen und dann die Form entfernen. Auf den Kopf legen und komplett auskühlen lassen, mind.3-4 Stunden oder am besten über Nacht. Es darf keine Restfeuchtigkeit mehr im Kuchen sein, bevor er mit Creme gefüllt, eingestrichen und mit Fondant überdeckt wird. Auch lässt er sich komplett ausgekühlt einfacher in Schichten schneiden.

Am darauffolgendem Tag kann die Dekoration für die Torte vorbereitet werden. Dazu die Pickerd Kuchenglasus Einhorn-Zauber im Wasserbad erwärmen. Backpapier und einen Kuchenpinsel bereitlegen. Größere Tropfen der flüssigen Glasur auf das Backpapier geben und dann mit dem Pinsel von der einen zur anderen Seite ,,ausstreichen“, wie ein Pinselstrich. Darauf achten, dass man nicht zu dünn aufträgt, sonst kann die gtrocknete Glasur später brechen. 
Den abgekühlten Kuchen wieder umdrehen und in drei hohe Schichten teilen. Dazu ein großes Brotmesser nehmen, damit einmal um den Kuchen herum als ,,Führungslinie“ einschneiden, dann durchschneiden. Bei einer kleinen Wölbung des Kuchens, diese ebenfalls noch gerade schneiden.
Für die Creme das Pulver der Drin-Drunter-Drauf-Tortencreme von die Backschwestern mit Puderzucker und Wasser mit dem Schneebesen im Rührgerät glattrühren. Die nicht zu kalte Butter nach und nach unterrühren und die Masse 3-4 Minuten auf höchster Stufe schaumig aufschlagen. Das Lebensmittelaroma von Pure Flavour je nach Geschmack zugeben.
Die erste Cremeschicht auf dem unteren Boden mit der geraden Teigkarte von Zenker auf und glattstreichen. Ca.275g Creme für jede Schicht verwenden. Den zweiten Boden auflegen, Creme auftragen und den dritten, oberen Boden als Abschluss auflegen. Nun die ,,Krümelschicht“ auftragen: eine dünne Cremeschicht oben und an den Seiten entlang streichen und somit die Krümel binden und die Creme-Grundlage bilden. Die eingestrichene Torte in den Kühlschrank für mind 30-60 stellen. Die restliche Creme mit Frischhaltefolie abdecken und beiseitestellen. Danach eine zweite Schicht Creme auf der Torte auftragen, um eine gleichmäßig gerade Torte zu erhalten, denn eine gerade Fondantdecke benötigt gut vorbereiteten Untergrund, den Kuchen wieder für mind.30 Minuten kalt stellen. Wenn die Creme fest ist, lassen sich die Kanten besser rechtwinklig ,,formen“. Die übrige Creme beiseitestellen.
Den Feerie Cake Fondant gut durchkneten, ggf. Speisestärke für die Hände verwenden. Etwas Speisestärke auf der Arbeitsfläche verteilen und den Fondant mit einem Teigroller ausrollen. Der Durchmesser des ausgerollten Fondants muss mind 40 cm betragen zu jeder Seite. Ich habe den Fondant mit Hilfe von Lebensmittelfarbe rosa eingefärbt, durch das durchkneten ist die rosane Farbe entstanden.
Die Torte aus dem Kühlschrank holen und auf eine Tortenplatte stellen. Wenn du keinen schönen Untergrund hast, kannst du auch z.B. das Einwickelpapier aus der Box nehmen. Wenn dabei Dellen entstehen bessere diese noch mit Creme aus. Den Fondant zur Hälfte auf den Teigroller stab rollen und zügig auf die Torte heben. Oben nach außen hin glatt streichen und dann seitlich die Ränder herunterstreichen. Darauf achten, dass du nicht an einer Stelle den Fondant ganz nach unten streichst, sondern Zentimeter für Zentimeter ringsum heruntergehen. So vermeidest du Falten. Nimm die Fläche der Teigkarte von Zenker um die Seien abschließend gerade und glatt zu streichen. Überschüssigen Fondant mit einem Messer oder Pizzaroller abschneiden.
Das türkise Satinband aus der Box kann man nun als sauberen Abschluss des Fondant-Randes nehmen. Einfach unten anlegen und auf die richtige Länge schneiden. Die Enden mit einem kleinen Klecks Buttercreme aneinander festkleben.
Für den Abschluss habe ich aus dem rosanene Fondant Herzen ausgestochen und die an der Seite befestigt, außerdem habe ich mit weißem Fondant die Buchstaben, Zahlen und das Flugzeug gemacht und mit Hilfe von Wasser angeklebt und mit Hilfe von Lebensmittelfarbe die Fluglinien gemalt. Die Torte muss nun in den Kühlschrank und eine Stunde vor dem Verzehr kann diese rausgeholt werden.
Viel Spaß beim nachbacken!






Liebe Grüße

Julia


Samstag, 25. November 2017

Apfelstrudel nach Wiener Art

Einen wunderschönen Tag meine Lieben!
In Erinnerung schwelgend an meinen wunderschönen Wien Urlaub habe ich heute für euch eine leckere Spezialität aus Österreich. Normalerweise bin ich gar kein Fan von Apfelkuchen bzw. überhaupt Gebäck mit Äpfeln, aber der Apfelstrudel in Österreich natürlich ohne Rosinen, da ich keine Rosinen mag, hat es mir total angetan und ich habe mich in Wien in frischen Apfelstrudel verliebt und ihn versucht nach zu backen.
   
Apfelstrudel nach Wiener Art

Die Zutaten:
-250g Mehl
-2g Salz
-1 Ei
-100g lauwarmes Wasser
-20g Öl
-100g Semmelbrösel
-50g Butter
-200g Zimt-Zucker (Diamant)
-Zitronensaft
-1kg saure Äpfel

Die Zubereitung:
Mehl, Salz, Ei, lauwarmes Wasser und Öl zu einem weichen Teig kneten. Den Teig anschließend zu einer Kugel formen und mit Öl bestreichen und für ca.30 Minuten ruhen lassen.
Nach dem Ruhen den Teig auf einem bemehlten Tuch rechteckig ausrollen.
Für die Brösel, 100g Semmelbrösel mit 50g Butter in einer Pfanne erhitzen und goldbraun rösten.
Für die Füllung des Strudels die Brösel, den Zimt-Zucker, Zitronensaft und 1kg entkernte und geschnittene Äpfel gut miteinander vermengen.
Die Füllung nun auf den ausgerollten Teig geben und eine Art Mauer mit der Masse bauen. Nun an dem bemehlten Tuch ziehen, sodass das ganze aufgerollt wird. Den Strudel auf ein Backblech mit Backpapier setzen und mit flüssiger Butter bestreichen. Den Strudel nun bei 180°C  für ca.45 Minuten im Ofen backen und warm genießen!





Herzliche Grüße


Eure Julia 


Samstag, 18. November 2017

Fantakuchen

Einen wunderschönen Tag meine Lieben!

Heute habe ich einen Klassiker im Gepäck, super köstlich aber im Null Komma nichts zubereitet! Er ist mein absoluter Liebling auf jeder Geburtstagsparty, daher erhoffe ich mir den wunderbaren Gewinn einer tollen Kitchenaid bei der lieben ,,Zimtkeksapfeltarte".


Es handelt sich um den so genannten ,,Fanta-Kuchen“. Auch ich habe nicht immer Lust zu backen und gerade an Tagen, an denen man am liebsten den ganzen Tag im Bett liegen würde muss es bei mir schnell gehen, daher gibt es heute dieses ,,einfache“ Rezept.

Die Zutaten:
·         300 g Zucker 
·         1 Päckchen Vanillezucker
·         5 Eier
·         350 g Mehl
·         1 Päckchen Backpulver
·         125 g Öl
·         175ml Fanta
·         Orangenschale
·         Bourbon Vanille

Für die Deko:
·         250g Puderzucker
·         4 EL Multivitaminsaft
·         Orangenschale
Für den Teig, zuerst die Eier, Zucker, Vanillezucker und Vanille schön schaumig schlagen mit Hilfe eines Mixers. Dann das Mehl, Öl, Backpulver und Orangenschale beifügen und alles zu einem Teig verarbeiten. Zum Schluss die Fanta vorsichtig unterheben. Den fertigen Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 180°C für ca.20 Minuten backen.
Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist, mit Hilfe von Puderzucker und Multivitaminsaft eine Zuckerguss Masse bilden, auf dem Kuchen verteilen und mit Orangenschale verzieren.
Nun viel Erfolg beim backen!







Herzliche Grüße

Julia 

Samstag, 11. November 2017

Schoko-Toffie-Kekse

Einen wunderschönen Tag meine Lieben!

Meine liebe Bloggerkollegin Alexandra feiert 5 jähriges Jubiläum mit ihrem Blog ,,Schokoladenfee",dafür gratuliere ich ihr vom ganzen Herzen alles alles Liebe zu so vielen Jahren ,,Schokoladenfee", passend zu dem 5 jährigen Jubliäum veranstaltet Sie das Backevent Black and White.


Ich habe leckere Schoko-Toffie-Kekse für das Event gezaubert.

Welche Zutaten werden nun benötigt?

-12 weiche Toffeebonbons
-250g Mehl
-20g Kakao
-1 TL gestrichenes Backpulver
-125g Zucker
-1.Pck Vanillezucker
-Bourbon Vanille
-Salz
-125g kalte Butter
-1 Ei
-3 EL Kakao
-100g Zartbitterschokolade
-25g Plattenfett
-Zuckerstreusel

Die Zubereitung:

Zuerst die Toffeebonbons in 3 gleichgroße Stücke schneiden. Danach wird der Keksteig zubereitet, dafür wird 250g Mehl, Kakao, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Vanille, Salz, kalte Butter in Stückchen, das Ei und der Kakao mit dem Knethakem des Handrührgerätes vermengen und anschließend mit den Händen glatt verkneten. Aus dem Teig werden nun 36 gleichgroße Kugeln geformt, diese werden auf das Backblech gelegt, die Kugeln werden ca.4 cm flach gedrückt und in die Mitte wird eine 1cm große Mulde gedrückt. Die Kekse werden nun für ca.11 Minuten gebacken, dann werden die Kekse aus dem Ofen genommen und in die Mulden werden jeweils 1 Stück Toffeebonbon gesteckt und für weitere 6 Minuten im Ofen gebacken. 

Die Kekse müssen nun auskühlen und zum Schluss wird die Schokolade in Stücke gebrochen und mit weißem Fett in heißem Wasserbad zum schmelzen gebracht. Die Kekse werden nun damit bestrichen und anschließend mit Zuckerstreuseln verziert.

Et voila super köstliche Cookies mit Füllung, ausprobieren lohnt sich!









Warum mein Rezept zu dem Motto Black&White passt?

Ich liebe Schokoladenkekse und mit weißem Untergrund wirkt es perfekt und passt somit wie die Faust aufs Auge zu dem Event.

Herzliche Grüße

Eure Julia 

Samstag, 4. November 2017

Leberkässalat

Hallo meine Lieben!

München ist die schönste Stadt Deutschlands und typisch bayrisch ist natürlich der Leberkäs oder bei uns im Norden auch Fleischkäse genannt. Leberkäs kann man in einem Semmel mit süßem Senf essen oder aber auch in einen Salat integrieren, daher habe ich es heute mal gewagt einen Leberkässalat zu machen.Da ich nicht in der schönsten Stadt Deutschlands überhaupt sein kann, hol ich mir durch den Leberkässalat ein bisschen ,,bayrisches Feeling“ nach Hause.  

Die Zutaten:
-400g Leberkäs
-1 rote Zwiebel
-2 Paprikas
-2 Lauchzwiebeln
-3 Gewürzgurken und 4 EL Sud
-3 EL Weißweinessig
-3 EL Öl
-1 EL Senf
-Salz, Pfeffer und Zucker

Die Zubereitung:
Den Leberkäs in Würfel schneiden und die Würfel in eine Schale geben. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, die Paprikas, Lauchzwiebeln und Gewürzgurken ebenfalls in Streifen schneiden und zu den Leberkäswürfeln geben.
Für die Vinaigrette Gurkensud, Essig, Senf, Salz, Pfeffer und etwas Zucker verrühren und anschließend das Öl darunter schlagen. Die fertige Vinaigrette wird nun zu den vorbereiteten Zutaten hinzugegeben.
Der Fleischkässalat sollte nun etwas ziehen, typisch für Bayern sind Brezen, diese eignen sich auch super zu dem leckeren Fleischkässalat.







Ich wünsche euch viel Spaß bei der Zubereitung!


Eure Julia 

Samstag, 28. Oktober 2017

Rainbow Biskuitrolle mit Konfetti und Schokolade

Hallo ihr Lieben!

Donnerstag war es soweit, ich bin 21 geworden und aus diesem Anlass gab es dieses Jahr für meine Gäste eine bunte selbstgemachte Biskuitrolle mit Konfetti und Schokolade, denn man hat ja nur einmal im Jahr Geburtstag! Danke an meine tollen Gäste für diesen tollen Geburtstag! Aber ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen, daher kommt jetzt das Rezept.

Rainbow Biskuitrolle mit Konfetti und Schokolade
Die Zutaten:
Für den Biskuit:
-3 Eier (Zimmertemp.)
-2 Eigelb (Zimmertemp.)
-4 EL heißes Wasser
-1 Prise Salz
-1 Msp. Bourbon Vanille
-1 Pck. Vanillezucker
-120g Zucker
-75g Mehl
-75g Stärke
-2 TL Backpulver
-Wilton Lebensmittelfarbe
Für die Füllung:
-200g Sahne
-2 Erdbeeren
-1 Pck. Vanillezucker
-1 Pck. Sahnefest
-Bunte Streusel
-Raspelschokolade

Die Zubereitung:
Für den Teig zuerst die Eier, Eigelb, heißes Wasser, Salz, Bourbon Vanille, Vanillezucker und Zucker zu einer cremigen Masse vermischen. Dann das Mehl, Stärke und das Backpulver unterheben.
Nun auf dem Backblech Butterklekse verteilen und Backpapier drauflegen, das verhindert, dass der Teig hinterher verläuft und, dass das Blech nicht so rutschig ist.
Danach wird der Teig gleichmäßig in sechs Schälchen verteilt, ich habe die Farben rot-rosa-gelb-grün-blau und lila gewählt.
Die Farben werden nun längs auf dem Backblech inkl. Backpapier verteilt, sodass hinterher ein schöner Regenbogen entsteht. Der Biskuitteig wird nun bei 175°C für ca. 5-8 Minuten gebacken, aber vorsichtig, nicht, dass der Teig zu dunkel wird!
Nach dem backen rausnehmen und auf ein sauberes Küchentuch legen, sodass das Backpapier oben liegt. Das Backpapier abziehen und den Kuchenboden längs aufrollen und auskühlen lassen.
Für die Füllung die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnefest aufschlagen. Die Erdbeeren in kleine Stückchen schneiden und unterheben.
Nachdem die Biskuitrolle abgekühlt ist, die Biskuitrolle aus dem Küchentuch nehmen und aufrollen. Die Sahne wird nun auf dem Biskuitboden verteilt und on top mit Zuckerstreuseln und Schokolade bestreut. Zuletzt wird der Biskuitboden aufgerollt und bis zum Verzehr wird die Rainbow Biskuitrolle mit Konfetti und Schokolade in den Kühlschrank gestellt.








Ich wünsche euch viel Spaß beim backen, ich freue mich sehr, wenn ihr die Biskuitrolle nachbackt!


Eure Julia 

Samstag, 21. Oktober 2017

4 Jahre Foodqueen Julia+ Gewinnspiel

Hallöchen meine Lieben!

Vor genau vier Jahren habe ich meinen ersten Blogpost geschrieben. Mit der Zeit entwickelt man sich weiter, was den Schreibstil und den Fotografiestil angeht. Anfangs hatte ich eine Digitalkamera und mittlerweile halte ich alle schönen Momente auf  der Welt ob Backen, Kochen oder verreisen auf meiner wunderbaren Canon Spiegelreflexkamera fest. Durch meinen Blog durfte ich so viele tolle Blogger und Bloggerinen kennenlernen und bin dankbar für jeden einzelnen Moment in dem ich meine Küchenmomente mit den anderen Bloggern teilen kann.

Dadurch, dass sich mittlerweile enge Freundschaften und eine Community gebildet hat möchte ich euch danke sagen!




Was ihr tun müsst?
Das Gewinnspielbild auf meiner Facebookseite/Instagramseite liken, mir auf einen der Kanälen folgen und das Gewinnspiel kommentieren und mir sagen, welches Rezept euch von dem Blog am besten gefällt.

Das wars schon!

Was ihr gewinnen könnt?

2x2 Backmischungen der Backschwestern




1x tolles Gewinnpaket von FeerieCake



Die Teilnahmebedingungen:


  • Das Gewinnspiel startet heute, am 21. Oktober 2017 und endet am 4. November 2017 um 23:59 Uhr.
  • Um beim Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr einen Kommentar hinterlassen.
  • Teilt mir außerdem mit, wo ihr mir unter welchem Namen folgt.
  • Kommentiert mit einer gültigen E-Mail Adresse, wo ich euch im Gewinnfall erreichen kann.
  • Ihr müsst eine gültige Adresse in Deutschland haben.
  • Das Mindestalter beträgt 18 Jahre (wenn ihr jünger seid braucht ihr die Einverständniserklärung eures Erziehungsberechtigten).
  • Folgt mir auf dem Blog, Facebook etc.
  • Barablöse nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Die Gewinner werden per Zufall ermittelt und anschließend von mir benachrichtigt.

Ich freue mich über jede Person die teilnimmt, und freue mich natürlich auch, wenn eure Freunde bei dem Gewinnspiel teilnehmen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Backschwestern und an Feeriecake für die tollen Produkte!

Nun wünsche ich euch viel Erfolg bei dem Gewinnspiel!

Herzliche Grüße

Eure Julia 

Samstag, 14. Oktober 2017

Flammkuchen

Hallöchen meine Lieben!

Habt ihr schon die schönen bunten Blätter draußen gesichtet? Das heißt es ist Herbst!
Die liebe Antonella von Antonella´s Backblog veranstaltet passsend zu der Jahreszeit ein herbstliches Blogevent!



Was ich mit dem Herbst verbinde? Neben Kürbis, Äpfeln,kaltem und windigem Wetter verbinde ich mit dem Herbst leckeren Flammkuchen, diesen kann man super einfach und echt schnell selbst zaubern! Wie das geht? Seht selbst:

Die Zutaten:
-200g Mehl
-120ml lauwarmes Wasser
-1 Prise Salz
-1 Pck.Trockenhefe
-120g Zwiebeln
-200g Creme Fraiche
-200g Bacon gewürfelt

Die Zubereitung:
Mehl, Wasser, Salz und Hefe verkneten und 1 ½ Stunden ruhen lassen. Die Zwiebeln anschließend Schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Den Backofen auf 250°C vorheizen.
Den Teig auf ein Backblech ausrollen, mit Creme Fraiche bestreichen, dann Zwiebeln und zum Schluss die Baconwürfel auf dem Flammkuchen verteilen.
Im Backofen ca.5 Minuten backen und anschließend genießen!






Viel Spaß beim zubereiten!

Eure Julia




Samstag, 7. Oktober 2017

Panna Cotta mit Himbeeren

Einen wunderschönen Tag meine Lieben!

Draußen wird es kälter, dass heißt es ist definitiv Zeit für leckere selbstgemachte Desserts, die man Abends vor dem warmen Kamin genießen kann.

Wusstet ihr das es total leicht ist Panna Cotta selbst zu zaubern?
Daher habe ich heute in Kooperation mit Purelei eine tolle Schritt für Schritt Anleitung für euch erstellt.

Die Zutaten:



-600g Sahne
-75g Zucker
-Vanillezucker
-Vanille
-6 Blatt Gelantine
-Weck Gläser
-Erdbeersauce
-Himbeeren
-Minze


Die Zubereitung:

Step 1:

6 Blätter Gelantine in kaltem Wasser einweichen.

Step 2:



Sahne in einen Kochtopf geben und für ca.10 Minuten köcheln, ebenso den Zucker, Vanillezucker und Vanille hinzugeben und gelegentlich umrühren.

Step 3:


Warten, rühren, warten

Step 4:



Die Gelantine auswringen

Step 5:


und anschließend in die Sahnemasse einarbeiten bis sich alles aufgelöst hat.

Step 6:

Die Masse in die Weck Gläser füllen und anschließend mindestens 2 Stunden im Kühlschrank auskühlen lassen. 

Step 7: 

Warten

Step 8:    



Panna Cotta mit Erdbeersauce, Himbeeren und Minze anrichten und genießen. 




Diese wunderhübschen Armbänder die mich an meine Lieblingsstadt ,,Paris" erinnern könnt ihr im übrigen im Purelei Shop erwerben.

Ich hoffe, dass ihr das Panna Cotta auch mal zubereiten werdet!

Liebe Grüße

Eure Julia